Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Dienstag, 3. August 2010

Cheryl Howe – Juwel meines Herzens

Originaltitel: The Pirate's Jewel, 2004
Verlag: Droemer/Knaur (Dezember 2009)

Klappentext:
South Carolina 1775:
Jewel arbeitet als Kellnerin in einer Taverne, wehrt die Annäherungsversuche der Betrunkenen ab und hadert damit, wie es in ihrem Leben so weit hat kommen können. Doch seit ihr Vater, ein berüchtigter Pirat, vor fünf Jahren spurlos verschwand, bleibt ihr keine andere Wahl. Alles, was ihr Vater ihr hinterlassen hat, ist eine geheimnisvolle Schatzkarte. Da steht mit einem Mal Nolan vor ihr, der Zögling ihres Vaters, den Jewel schon immer vergöttert hat, und interessiert sich brennend für die Schatzkarte. Jewel gibt seinem Drängen nach und überlässt ihm die Karte, folgt ihm aber heimlich auf sein Schiff...
Quelle von Klappentext und Cover: Droemer/Knaur

Meine Einschätzung:
Jewel, ist eine junge Frau, die sich ihren Lebensunterhalt in einer kleinen Bar als Schankmagd verdient. Sie ist die uneheliche Tochter eines Piraten, der sich jedoch nie um seine Tochter kümmerte und sie nur einmal besuchte. Bei dem Besuch, bat er seine Tochter eine Schatzkarte für ihn zu verstecken, bis er die Karte wieder an sich nehmen würde. An diesen Tag wurde er von Nolan, einem jungen Mann begleitet.

Nun viele Jahre später trifft Jewel Nolan wieder. Er trifft sie in der Bar und fordert sie auf ihm die Schatzkarte zu geben, weil der Schatz seinen Großvater gehörte und ihr Vater ihm die Karte einst gestohlen hatte. Doch Jewel weigert sich, denn sie will selbst auch ein Abenteuer erleben. Deshalb schleicht sie sich als blinder Passagier auf das Schiff von Nolan. Gemeinsam erleben Nolan und Jewel dann nicht nur erotische Nächte auf hoher See, die beiden beginnen auch gemeinsam nach dem Schatz zu suchen. Bevor die beiden aber glücklich werden können müssen sie aber noch einige Hindernisse überstehen…

Dieser Piratenroman hat mich bereits nach den ersten Seiten in seinem Bann gezogen. Das Buch hat alles was man sich von einem guten Piratenroman wünscht. Einen sexy Helden, eine starke Heldin, eine spannende Schatzsuche und unterhaltsame Nebenpersonen, die die Geschichte zusätzlich auflockern. Die sehr erotischen Liebesszenen verleihen dem Roman auch eine gute Würze. Die Heldin ist eine junge Frau, die sich endlich nach einem Abenteuer sehnt, um ihren langweiligen Alltag zu entkommen. Mich hat an dem Roman ein bisschen gestört, dass Jewel ihren Vater als Helden sieht, obwohl er sich nie um sie gekümmert hat.

Fazit: Ein spannender, leidenschaftlicher Piratenroman, den ich sehr gerne gelesen habe.

Bewertung:
4,5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen