Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien














Mittwoch, 4. August 2010

J.R. Ward - Bruderkrieg (Hörbuch)

Verlag: Ame Hören (Juli 2009)
Sprecher: Johannes Steck
4 CDs

Inhalt:
Rhage, der schönste und tödlichste Krieger der BLACK DAGGER, hat, ohne es zu wollen, große Gefahr über die Bruderschaft gebracht: Die Gesellschaft der Lesser plant seine Vernichtung, und die Jungfrau der Schrift will seinen Verstoß gegen ihre Gebote bestraft sehen - denn Rhage hat sich in eine menschliche Frau verliebt, die todkranke Mary Luce. Obwohl Wrath, der König der Vampire, seinen Bruder beschützen will, muss er sich dem Willen der Jungfrau beugen. Um Mary zu retten, lässt sich Rhage auf ein gefährliches Spiel ein: Nur wenn es ihm gelingt, den entsetzlichen Fluch zu überwinden, der seit einem Jahrhundert auf ihm lastet, hat er eine Chance gegen die übermächtige Bedrohung. Und während er sich seinen Feinden entgegenstellt, muss Mary ihren ganz eigenen Kampf aufnehmen ...
Quelle des Inhalts und Cover: Ame Hören

Meine Einschätzung:
Trotz des Verbotes von Thor trifft sich Rhage weiter mit Mary und nimmt sie nach einem Angriff mit zu zur Bruderschaft. Deshalb stellt ihm der König vor die Wahl entweder ein Rhytos oder er verlässt die Bruderschaft. Rhage entscheidet sich für die Bruderschaft, wenn Mary nur nicht so schwer krank wäre, dann hätten sie eine schöne Zukunft. Um seine geliebte Frau zu retten ist Rhage bereit alles zu tun, doch wird es reichen?

Zsadist ist von der wunderschönen Bella wie verzaubert. Er kann es kaum glauben, als sie sich mit ihm treffen will. Doch der düstere Krieger kann keine Berührung ertragen und will nichts von Frauen wissen. Doch als Bella von den Lessern entführt wird, hat Zsadist nur noch einen Ziel: Bella retten.

Ich liebe dieses Hörbuch, Johannes Steck ist meiner Meinung einer besten Hörbuchsprecher. Toll finde ich es auch, dass Bella und Zsadist in diesen Hörbuch auch schon eine kleine, große Nebenrolle spielen. Ich freue mich schon auf Mondspur.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen