Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Montag, 16. August 2010

Laura Simon – Glühende Lust

Verlag: Ullstein Tb (Juni 2010)

Klappentext:
Ägypten im 7. Jahrhundert v. Chr.: Als die Assyrer ihr Land überfallen, kann Merit, die Tochter des Wesirs, dem Feind entkommen. In einer Schänke trifft sie auf den verletzten Assyrer Schanherib. Gegen ihren Willen erwacht in ihr Zuneigung zu dem feindlichen Krieger. Er lehrt sie die Kunst der Liebe. Ihr Bruder Nefertem hingegen muss der Gemahlin des assyrischen Königs als Lustsklave dienen
Quelle von Klappentext und Cover: Ullstein

Meine Einschätzung:
Ägypten im 7. Jahrhundert v. Chr.:
Merit und ihr Bruder Nefertem leben ein angenehmes Leben in Ägypten, doch das ändert sich abrupt als die Assyrer Ägypten angreifen. Nefertem wird gefangen genommen und trifft im Palast auf die Gemahlin des assyrischen Königs. Die Frau findet gefallen an dem Mann und zwingt ihm ihr als Sklave alle sexuellen Wünsche zu erfüllen.

Merit kann mit ihrer Dienerin fliehen und findet Unterschlupf in einer Schänke. Eines Tages findet sie einen verletzten Assyrer, den sie nicht liegen lass will und so pflegt sie Schanherib wieder gesund. Noch ahnt sie nicht, dass er es war, der ihren Bruder gefangen nahm. In Schanherib und Merit erwacht eine nie gekannte Lust, doch eigentlich sind beide ja Feinde…

Die Autorin präsentiert den Lesern einen erotischen Roman, der in Ägypten spielt. Der Beginn des Romans ist spannend gestaltet und die Leser lernen die Protagonisten kennen. Die erotischen Szenen haben mich jedoch in diesem Roman nicht ganz überzeugt. Schlussendlich habe ich dann sehr lange an dem Roman gelesen, da ich das Buch immer wieder zur Seite gelegt habe. Trotzdem gibt es Punkte, da mir das Setting gefallen hat und Geschichte trotz der Schwächen interessant war.

Bewertung:
2,5 von 5 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen