Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Mittwoch, 4. August 2010

Lyn Stone – Hochzeit auf Baincroft Castle

Originaltitel: Bride of Trouville (1999
Verlag: Cora Verlag, Historical Nr. 154 (Oktober 2001)

Klappentext:
Man munkelt, Edouard Gillet, Comte de Trouville, habe seine beiden ersten Frauen umgebracht! Dennoch folgt die hinreißend schöne, kürzlich verwitwete Anne of Baincroft dem Vorschlag ihres Onkels, sich mit Edouard zu vermählen. Sie ist gewiss, dass er nach einem kurzen Aufenthalt bei ihr in Schottland wieder nach Frankreich reisen wird, um dort seine Ländereien nicht dem König zu überlassen. Doch Anne täuscht sich: Schon in der Hochzeitsnacht wird Edouard klar, wie reich ihn das Schicksal mit Anne beschenkt hat! Hingebungsvoll und ungehemmt genießt sie die Liebe und er verspürt den heftigen Wunsch, sie mit süßen Zärtlichkeiten immer wieder zu erobern. Es ist Liebe – dennoch ist Anne verzwefelt: Das dunkle Geheimnis ihres Sohnes Robert kann sie nur wahren, wenn Edouard sie wieder verlässt....
Quelle von Klappentext: Cora Verlag

Meine Einschätzung:
Schottland, 1318:
Die verwitwete Anne of Baincroft, ist froh ihrem brutalen Ehemann nun entkommen zu sein und endlich alleine mit ihren tauben Sohn leben zu können. Doch ihr Onkel hat andere Pläne: Er will seine Nichte mit Edouard Gillet, Comte de Trouville verheiraten, der scheinbar seine ersten beiden Frauen ermordet hat! Zuerst weigert sich Anne, doch dann droht ihr Onkel ihr ihren geliebten Sohn weg zu nehmen, also willigt sie ein.

Edouard Gillet, reist nach einem Streit mit dem französischen König mit seinem alten Bekannten Dairmid Hume nach Schottland. Ursprünglich hätte er dessen Tochter heiraten sollen, doch diese wählte einen anderen. Nun will es der ältere Mann wieder gutmachen und bietet Edouard seine schöne Nichte Anne an. Edouard braucht eine Mutter für seinen Sohn und als er die bezaubernde Anne kennen lernt ist er begeistert und will sie sofort heiraten. Zum ersten Mal, so schneit es will eine Frau ihm heiraten, er ahnt nicht, dass Anne gezwungen wurde und große Angst, davor hat, dass er erfährt, dass ihr Sohn Rob taub ist. Denn er würde ihrem Sohn dann sicher sein Erbe wegnehmen!

In der Hochzeitsnacht erleben beide nie gekannte Leidenschaft und Anne tröstet sich, dass der Franzose sicher nicht in Schottland bleiben wird und so ihr Sohn in Sicherheit ist. Doch Edouard denkt gar nicht an eine Abreise, viel zu gerne bleibt er bei seiner schönen Braut. Nun beginnt ein Versteckspiel, denn alle Burgbewohner wissen von Robs Taubheit und wollen Anne und Rob schützen…

Lyn Stone erzählt die Geschichte einer Frau, die verzweifelt versucht ihren Sohn zu schützen und sich trotz des anfänglichen Widerstands immer mehr in ihrem Ehemann verliebt. Nun steht sie vor dem Konflikt, dass sie einerseits ihren geliebten Sohn schützen muss und andererseits ihren Ehemann belügen muss. Edouard glaubt nun endlich eine Frau gefunden zu haben, die Gefühle für ihm hegt und nicht gezwungenerweise bei ihm bleibt. Diese Kombination gemischt mit dem mittelalterlichen Flair und den angenehmen Schreistil macht das Buch zu einer angenehmen Lektüre!

Bewertung:
5 von 5 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen