Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Dienstag, 3. August 2010

Margaret Moore - Des Ritters heimliche Geliebte

Originaltitel: Lord of Dunkeathe
Verlag: Cora Verlag, Histoical Gold (Februar 2016)

Klappentext:
Der kühne Ritter Nicholas of Dunkeathe befindet sich in einem Dilemma: Um sein Schloss retten zu können und nicht in schrecklicher Armut zu versinken, muss er vermögend heiraten. Und das gerade, als zum ersten Mal in seinem Leben sein Herz gesprochen hat: Die temperamentvolle Lady Riona weckt in ihm eine so sehnsüchtige Leidenschaft, dass er etwas streng Verbotenes tut. Er verführt die zauberhafte, junge Dame, die ihn heiß liebt. Niemals wird er sie zur Gemahlin nehmen können, denn sie ist völlig mittellos. Nicholas befürchtet, dass er auf das große Glück für immer verzichten muss ... Der kühne Ritter Nicholas of Dunkeathe befindet sich in einem Dilemma: Um sein Schloss retten zu können und nicht in schrecklicher Armut zu versinken, muss er vermögend heiraten. Und das gerade, als zum ersten Mal in seinem Leben sein Herz gesprochen hat.
Quelle von Klappentext und Cover: Cora Verlag

Meine Einschätzung:
Sir Nicholas of Dunkeathe muss dringend eine wohlhabende Frau heiraten um seine Burg und seine Leute erhalten zu können. Deshalb beschließt er mögliche Kandidatinen auf seine Burg einzuladen und dann eine Gemahlin zu erwählen. Doch diese Aufgabe scheint schwerer zu sein als er dachte: Lady Riona, eine verarmte Landadlige, wäre die ideale Frau für ihm, doch sie hat keine große Mitgift. Obwohl Riona Nicholas nicht heiraten will, findet sie den Mann vom ersten Moment an attraktiv und begehrenswert. Auch Nicholas fühlt sich sofort zu der selbstbewussten Riona hingezogen...

Dieser Roman von Margaret Moore bietet gute Unterhaltung und ist stellenweise auch sehr lustig. Positiv erwähnen möchte ich noch die gelungenen Nebenfiguren, die den Roman versüßt haben. Jedoch musste ich leider feststellen, dass der Roman teilweise sehr langatmig und vorhersehbar wurde, deshalb einen Stern weniger.

Bewertung:
4 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen