Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Dienstag, 17. August 2010

Sara Bennett - Die schöne Herrin von Somerford

Origianltitel: The rose and the shield
Verlag: Mira Taschenbuch (2006)

Klappentext:
England im Jahre 1072: Lady Rose hat sich geschworen, in den Machtspielen der Männer nie mehr nur eine wehrlose Schachfigur zu sein. Schon deshalb kann sich die stolze Normannin in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen, sich noch einmal der Liebe hinzugeben. Doch dann tritt Gunnar Olafson in ihr Leben, Anführer der mächtigen Krieger, die sie gerufen hat, um ihr Anwesen gegen feindliche Übergriffe zu verteidigen. Gunnar, breitschultrig, mit strahlend blauen Augen, besonnen und leidenschaftlich zugleich, weckt in Rose ein gefährliches Verlangen, das sie alle Vorsätze vergessen lässt ...
Quelle von Klappentext und Cover: Mira Taschenbuch

Meine Einschätzung:
England 1072:
Nach dem Tod ihres Mannes verwaltet Lady Rose ihren Besitzt selbst, doch in letzter Zeit wird Somerford von Überfällen bedroht. Häuser werden abgebrannt, Ernten vernichtet und Vieh gestohlen. Auf Rat einer ihrer Ritter meldet Lady Rose dieser Vorfälle nicht ihren Lehensherr Lord Radulf (Ihm und Lady Rose ist der erste Teil der Serie gewidmet), sonder engagiert eine Söldnertruppe.

Schon bei der ersten Begegnung zwischen Gunnar Olafson, dem Anführer der Söldner, und Lady Rose sprühen die Funken und sie fühlen sich beiden magisch von einander angezogen. Doch Rose weiß, dass es falsch ist sich einen Mann hin zugeben, der für Geld tötet, doch der Wikinger erobert sie im Sturm.

Auch Gunnar ist von der tapferen Frau begeistert und er kann nicht glauben das sie eine Verräterin ist, denn er ist ihm Auftrag von Lord Radulf auf Lady Roses Burg. Sein Freund befürchtet eine Verschwörung in die Rose verwickelt sein könnte. Zum Dank soll Gunnar Somerford erhalten, doch mit jeder Sekunde, die er mit Rose verbringt, weiß er dass er nicht Somerford begehrt - sondern Rose...

Ein tolle Fortsetzung der Serie, auch dieses Buch habe ich an einem Tag ausgelesen. Wobei mir "Im Bann der Rebellin" noch besser gefallen hat. Dieser Roman hat zwar auch alles ich mir von einem gelungenen historischen Liebesroman wünsche: Spannung, Leidenschaft, Liebe, aber die Protagonisten im Vorgängerband waren einfach noch überzeugender

Bewertung:
5 von 5 Punkten





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen