Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Sonntag, 8. August 2010

Sarah Schwartz – Tokyo Sins

Verlag: Plaisir d’Amour (2007)

Klappentext:

Mega-City Tokio - Konsum, Sex und ausschweifendes Nachtleben. In diese pulsierende Metropole verschlägt es Laura, die ihre dominante Zwillingsschwester Jessica in Japan besucht. In Tokio angekommen, stellt Laura entsetzt fest, dass Jessica nicht in einer Werbeagentur arbeitet, sondern Inhaberin des „Palastes der Wünsche“ ist - einem exklusiven Etablissement, das die sexuellen Wünsche der reichen und schönen Frauen Tokios stillt!

Entsetzt und gleichermaßen fasziniert beobachtet die schüchterne Laura, wie die Gäste zusammen mit den schönen Hosts des Clubs die zügellosesten Fantasien ausleben. Lauras Gefühle geraten endgültig in Verwirrung, als sie sich in Jessicas hinreißend schönen Mitarbeiter Takeo verliebt, der jedoch kein Interesse an einer festen Beziehung hat. Als Jessica bei einem Unfall verletzt wird, soll ausgerechnet Laura sie bei einem Millionärspaar vertreten, das Jessicas Liebesdienste für eine Nacht ersteigert hat. Damit der Schwindel nicht auffliegt, muss Laura sexuell aus der Reserve gelockt werden. Unter Takeos Anleitung beginnt für Laura eine Schule der Lust in den Armen der aufregenden Callboys des „Palastes der Wünsche" ...
Quelle von Klappentext und Cover: Plaisir d’Amour

Meine Einschätzung:
Laura fliegt nach Tokyo um ihre Zwillingsschwester Jessica zu besuchen. Als diese sie nicht vom Flughafen abholt ist sie erst enttäuscht, doch dann sieht sie Takeo zum ersten Mal. Der gut aussehende und durchtrainierte Mann holt sie mit dem Motorrad ab! Kurz darauf erfährt Laura, dass Jessica sich ihr großes Anwesen mit einigen Freunden teilt - auch mit Takeo, mit dem Laura bald eine heiße Affäre beginnt.

Doch dann erkennt sie wie sich ihre Schwester und ihre Freunde ihr Geld verdienen: Sie führen zusammen den Palast der Wünsche", ein exklusives Etablissement, das alle sexuellen Wünsche erfüllt! Laura ist zuerst schockiert, doch dann entdeckt sie ihre eigene Sinnlichkeit neu.

Als Jessica bei einem Unfall verletzt wird, muss nun Laura für sie einspringen und die sexuellen Wünsche ein reiches Ehepaar erfüllen. Nur zu gerne will sie ihrer Schwester helfen, doch Takeo will Laura ganz für sich alleine haben!

Ein sehr erotisches Buch, das die Leser in das ferne Japan entführt. Ich war von der ersten Seite an gefesselt und konnte nicht mehr aufhören. Der Schauplatz, die Personen und die Handlung passen sehr gut zusammen und das verleiht dem Roman das gewisse etwas. Ich habe den Kauf nicht bereut und werde ganz sicher „Tokyo Fever" kaufen, da ich die Charaktere gerne wieder treffen will.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen