Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Montag, 16. August 2010

Tamara Leigh - Sklavin ihrer Sinne

Originaltitel: Blackheart
Verlag: Bastei Lübbe (2002)

Klappentext:
Entschlossen, den Gerüchten, warum er keinen Sohn und Erben hat, ein Ende zu setzen, schickt Lord Bernart Kinthorpe seine Frau in das Bett seines Erzfeindes, Lord Gabriel de Vere. Gegen ihren Willen muss Juliana dem Befehl ihres Mannes gehorchen und Gabriel verführen. Doch anders, als sie es erwartet hatte, empfindet sie dabei nicht Abscheu, sondern ein süßes Gefühl, das sie sich nicht erklären kann ...
Quelle von Cover und Klappentext: Bastei Lübbe

Meine Einschätzung:
England im 12. Jahrhundert:
Einst waren Bernart und Gabriel die besten Freunde, doch dann kommt es, als die jungen Männer auf einen Kreuzzug im heiligen Land sind, zu einem Zerwürfnis. Noch Jahre später will sich Bernart rächen, als die Gerüchte über seine kinderlose Ehe immer lauter werden, fast er einen Plan. Seine Frau Juliana soll sich auf einem Turnier Gabriel hingeben und schwanger zu werden. Bernart will dann das Kind von Gabriel als seines aufziehen.

Juliana ist schockiert als ihr Mann sie in das Bett eines anderes Mannes schicken will. Sie weigert sich, doch dann bedroht sie ihr Mann damit, ihre Schwester weg zuschicken, wenn sie sich nicht von Gabriel schwängern lässt. Also ergibt sie sich ihrem Schicksal und schleicht sich in die Kammer von Gabriel und verbringt eine heiße Nacht mit dem leidenschaftlichen Mann. Doch wird sie es schaffen weitere Nächste mit ihm zu verbringen und dann für immer aus seinem Leben zu verschwinden?

Gabriel ist von der Magd bezaubert, die sich Nacht für Nacht in sein Bett schleicht. Nachdem er von seiner Mutter auf gemeinste Weise betrogen wurde, will er keiner Frau mehr trauen und hat den Verdacht, dass die junge Frau ein Geheimnis vor ihm hat...

Ich hatte mir von dem Roman nicht sehr viel erwartet, doch das Buch hat mich positiv überrascht. Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen. Die Geschichte ist spannend, leidenschaftlich und romantisch. Die Autorin hat einen schönen Liebesroman geschrieben, mit tollen Protagonisten und überzeugt mit ihrem angenehmen Schreibstil.

Bewertung:
5 von 5 Punkten


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen