Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Sonntag, 12. September 2010

Isabell Alberti – Palazzo der Lüste

Verlag: Plaisir d’Amour (April 2008)

Klappentext:
Die junge Polizistin Cecilia lernt den Maler Stefano kennen und verfällt seiner dunklen Ausstrahlung. Er zeigt Cecilia eine ihr bislang fremde Welt der erotischen Genüsse.

Nach einer aufregenden Liebesnacht mit Stefano findet sich Cecilia jedoch im Venedig des Jahres 1754 wieder! Der arrogante Patrizier Nicolò nimmt sich - nicht ganz uneigennützig - der orientierungslosen nackten Frau an, die er bei einem Ausritt findet.

Nicolò scheint auf geheimnisvolle Weise mit Stefano verbunden, und Cecilia kann seiner Dominanz und seinen Liebeskünsten nicht lange widerstehen. Sie lässt sich von ihm in die Welt der begehrlichen Liebesspiele in seidenen Kleidern einführen. Die Ereignisse spitzen sich dramatisch zu, als Nicolò eines Verbrechens beschuldigt wird! Cecilia nimmt die Ermittlungen auf ...
Quelle von Cover und Klappentext: Plaisir d’Amour

Meine Einschätzung:
Als die junge Cecilia den Maler Stefano kennen lernt, ist sie sofort von diesem Mann verzaubert und genießt mit ihm neue erotische Spiele. Bis sie nach einer heftigen Liebesnacht in Venedig im Jahre 1754 wieder erwacht. Dort lernt sie den Patrizier Nicolò kennen, der sie mit nimmt und als Verwandte ausgibt. Mit ihm lernt sie das Leben im alten Italien kennen und verbringt heiße Nächte in seinen Armen. Bis Nicolò im Verdacht steht ein Verbrechen begangen zu haben, da beschießt Cecilia selbst zu ermitteln...

Isabell Alberti hat wieder einen schönen Roman geschrieben, der den Fokus klar auf die erotischen Szenen legt. Der Roman beginnt in der Gegenwart und dann hat die Autorin gekonnt eine Zeitreise inszeniert, die die Protagonistin nach Venedig des Jahres 1754 führt. Die Krimikomponente war in diesem Buch eher gering, aber es fügt sich gut in Rahmenhandlung des Romans ein. Obwohl SM in diesem Buch durchaus eine Rolle spielt, liegt das Augenmerk auf romantischen, sehr erotischen Liebesszenen.

Bewertung:
5 von 5 Punkte

ACHTUNG: DIESER ROMAN IST NICHT FÜR LESER UNTER 18 JAHREN GEEIGNET!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen