Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Dienstag, 14. September 2010

Samara Fraser - Wikingerglut

Verlag: Plaisir d'Amour (Jänner 2008)

Klappentext:
Die Irin Maline und ihr zukünftiger Gatte werden auf einer Schiffsreise von Wikingern angegriffen. Der Wikinger Galdur, der allen Iren Rache geschworen hat, verschleppt Maline als seine Gefangene und Sklavin. Maline ist jedoch nicht gewillt, sich dem Barbaren hinzugeben. Ein leidenschaftlicher Kampf entbrennt ...
Quelle von Cover und Klappentext: Plaisir d'Amour Verlag



Meine Einschätzung:
908 nach Christus:
Galdur ist schockiert als seine Mutter, eine stolze Wikingerin, von Iren entführt und geschändet wird. Als sie von Galdurs Vater gerettet wird ist sie eine gebrochene Frau, deshalb schwört Galdur Rache an allen Iren!

920 nach Christus:
Die schöne Irin Maline und ihr Verlobter Viktor sind auf dem Weg zu seinem Heim um dort zu heiraten. Wie gerne würde Maline dieser ungewollten Ehe entgehen. Da wird ihr Schiff von Wikingern überfallen und der äußerst attraktive Wikinger Galdur nimmt die schöne Frau als seine Sklavin mit nach Hause. Von der ersten Begegnung an will er die stolze Frau verführen. Doch Maline wehrt sich heftig gegen die Annäherungsversuche des starken Mannes, bis sie schließlich mit ihm die leidenschaftliche und erfüllende Liebe kennen lernt. Doch dieser Mann hasst alle Iren, wird er sie jemals so lieben wie sie ihm? Als eines Tages Viktor auftaucht um seine Verlobte zu retten, ist Maline bereits von dem geliebten Wikinger schwanger. Wird er sie wieder zu sich zurückholen?

Ich bin ein sehr großer Wikinger Fan und Samara Fraser hat hier ein wahres Meisterwerk geschaffen. Von der ersten Seite wollte ich nicht mehr zu lesen aufhören, ich liebe historische erotische Romane! Die beinden Protagonisten verbringen heiße, erotische Nächte miteinander und aus anfänglichem Hass erblüht eine große Liebe, für die es sich zu kämpfen lohnt! Ein Hochgenuss der Sinne! Die Mischung zwischen Wikinger Stroy und heißen Szenen passt sehr gut und auch am Schreibstil der Autorin gibt es nichts auszusetzten.

Bewertung:
5 von 5 Punkten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen