Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Sonntag, 19. September 2010

Sarah Schwartz, Kim Landers, Jazz Winter, Kira Maeda, Nina Jansen - Wenn es dunkel wird im Märchenwald 2

Verlag: Plaisir d’Amour (September 2010)

Klappentext:
Sarah Schwartz - Ritter Blaubart:
Ein Serienkiller, "Blaubart" genannt, treibt bei jedem Vollmond sein Unwesen. In der Bevölkerung munkelt man, dass der ebenso reiche wie mysteriöse Alain Depàt hinter den Morden steckt. Die naive Amelie verfällt Alains Verführungskünsten und glaubt an Alains Unschuld. Doch Alains Geheimnis ist noch viel düsterer, als Amelie es sich vorzustellen vermag ...

Kim Landers - Aladin und die Wunderlampe:
Aladin findet in Ali Babas Höhle eine Wunderlampe. In ihr steckt der ebenso kurvenreiche wie tollpatschige Lampengeist Leila, die dort ihre Verbannung absitzt. Leila verliert ihr Herz an ihren Befreier und Gebieter, aber ihre ganzen Verführungskünste sind gefragt, um Aladins Herz, das der schönen Prinzessin Yasmin gehört, für sich zu gewinnen ...

Jazz Winter - Aschenbrödel:
Im Edel-Sexclub ihrer Stiefmutter verrichtet Joy wahre Sklavenarbeit als Hausmeisterin. Eines Abends schleicht sie sich kostümiert auf einen der eleganten Bälle, wo sie dem attraktiven Navan Moore begegnet, mit dem sie eine unvergessliche Liebesnacht verbringt. Doch Navan ist nicht ohne Grund in diesem Etablissement, denn er hat einen Auftrag...

Nina Jansen - Die Prinzessin auf der Erbse:
Prinzessin Riana soll gegen ihren Willen mit dem abstoßenden König Ottobart verheiratet werden. Sie flüchtet verkleidet und unter falschem Namen mit ihrer Zofe Emma an den Hof des schönen Prinzen Richard. Der Prinz gewährt Riana und Emma Unterschlupf, sofern Riana sich ihm in jeder Hinsicht unterwirft...

Kira Maeda - Die zertanzten Schuhe:
Der Söldner Marek verbringt die Nacht in einer scheinbar verlassenen Burgruine. Zu seinem Erstaunen lebt jedoch ein alter Mann, der Burgherr, mit seinen zwölf Töchtern in der Burg. Unheimliches geschieht in der Nacht: Stimmen flüstern, Schritte huschen, und in den Wandspiegeln sieht Marek elf der Töchter des Burgherren beim Liebesspiel mit raubtierhaften Männern. Der Alte bittet Marek, das Rätsel zu lösen, doch Mareks Preis ist hoch: Er will Iza, die jüngste Tochter des Burgherrn...

Fünf neue erotische Märchen-Adaptionen.
Quelle von Cover und Klappentext: Plaisir d’Amour Verlag

Meine Einschätzung:
Sarah Schwartz - Ritter Blaubart:
Die junge Amelie lebt mit ihrer Schwester Lara zusammen. Der Tod ihrer Eltern hat die junge Frau getroffen und wieder einmal besucht sie das Grab ihrer Eltern, als sie das Gefühlt hat beobachtet zu werden. Ein Schauer läuft über ihren Rücken, das wird doch nicht der gefürchtete Seriekiller „Blaubart“ sein, der bei Vollmond zuschlägt? Gerüchten zufolge soll sich hinter Blaubart der geheimnisvolle und reiche Alain Depàt verbergen. Als Alain Amelie, Lara und ihren Freund Stefan zu einem Ball einlädt, lernt Amelie nicht nur ihre Lust kennen, sie muss auch entdeckten, dass Alain ein dunkles Geheimnis hat…

Kim Landers - Aladin und die Wunderlampe:
Leila, ein weiblicher Dschinn, hat ihren Herren erzürnt und wird deshalb ein eine Lampe verbannt und muss nun Jahrhunderte lang ausharren und warten, bis ein neuer Gebieter sie aus Lampe befreit. Aladin wird von seinem betrügerischen Onkel hereingelegt und in Ali Babas Höhle eingesperrt. Dort entdeckt der junge Mann eine Wunderlampe und kann sein Glück nicht fassen, als Leila erscheint und ihm Wünsche erfüllen will. Schon lange träumt Aladin von Yasmin, der schönen Prinzessin, nun soll Leila ihm helfen ihr Herz zu erobern. Für Leila eine schwere Aufgabe, schließlich hat sie selbst ihr Herz an ihrem neuen Herrn verloren…

Jazz Winter - Aschenbrödel:
Nach dem Tod ihres Vaters muss die junge Joy in dem edlen Sexclub ihrer Stiefmutter wie eine Dienerin schuften. Eines Abends ergibt sich eine Chance für Joy endlich auch einmal auf einen Ball zu gehen, dort lernt sie den attraktiven Navan Moore kennen. Sie stellt sich als Cinda vor und genießt eine wundervolle Nacht mit dem Mann, ohne zu ahnen welche Pläne er in Wahrheit verfolgt. Am nächsten Morgen verlässt sie schnell sein Bett und verliert dabei ihren Schuh…

Kira Maeda - Die zertanzten Schuhe:
Der Söldner Marek braucht ein Quartier für eine Nacht und betritt eine alte Burg, dort trifft er auf einen alten Mann, dieser gewährt ein Bett für eine Nacht. In dieser Nacht sieht Marek in einem Spiel wunderschöne Frauen beim wilden Liebesspiel. Am nächsten Tag berichtet ihm der alte Mann, dass seine Töchter durch einen Zauber jeden Tag schlafen und des Nachts verschwinden. Er bittet Marek darum das Geheimnis zu lösen, doch dieser hat einen hohen Preis: Er will die jüngste Tochter, Iza, für sich, wenn es ihm gelingen sollte. Als Iza Marek durch den Spiegel sieht, hofft sie, dass dieser attraktive Mann den Bann brechen kann.

Nina Jansen - Die Prinzessin auf der Erbse:
Als die junge unkonventionelle Prinzessin Riana mit einem Mann verheiratet werden soll, den sie verabscheut und von ihrer Freundin getrennt werden soll, beschließen Prinzessin Riana und ihre Zofe Emma zu fliehen. Mit falschen Identitäten und verkleidet verlassen die beiden Frauen das Land. Eines Tages erreichen sie das Schloss des Prinzen Richards und bitten um Unterschlupf. Als Richard den Schmuck von Riana entdeckt, weiß er sofort wer sie in Wirklichkeit ist, doch er spielt mit und verlangt als Gegenleistung für das Quartier, dass Riana seine Gespielin wird und ihm wirklich jeden erotischen Wunsch erfüllen soll…


In diesem Märchenbuch finden sich fünf abwechslungsreiche, kreative Märchen, die den Leser viel Erotik und Romantik bieten. Ich kann gar nicht sagen welches Märchen das Beste war. Ich liebe das Märchen von Nina Jansen, weil ihr Schreibstil sehr packend und fesselnd war und ich die Personen herrlich sympathisch fand. Am kreativsten fand ich das Märchen von Kira Maeda, bei dieser Geschichte überzeugt mich schon die Einleitung und die restliche Geschichte ist einfach märchenhaft. Ich finde die Autorin hat echt ein tolles Märchen geschaffen. Bei der Geschichte von Jazz Winters empfand ich den Schreibstil auf den ersten Seiten nicht so flüssig, aber das hat sich sofort gelegt und ihre Interpretation von Cinderella ist sehr gut gelungen. Jetzt sollte ich gestehen, dass ich ein totaler Fan von Geschichten als 1000 und einer Nacht bin und Kim Landers hat ein wunderes Märchen mit Aladin, Laila, Yasmin, der Zauberlampe und dem Zauberteppich geschaffen, dass man sich alles bildlich vorstellen kann. Obwohl Sarah Schwartz mich wieder mit ihrem Schreibstil überzeugen konnte, so hat mich dieses Märchen leider nicht so überzeugt wie die anderen. Die Geschichte von Blaubart ist auf keinen Fall ein Flop, aber mir persönlich haben einfach die anderen Märchen mehr gefallen.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

ACHTUNG: DIESER ROMAN IST NICHT FÜR LESER UNTER 18 JAHREN GEEIGNET!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen