Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Sonntag, 16. Januar 2011

Sarah Schwartz - Tokyo Fever

Verlag: Plaisir d'Amour (April 2008)

Klappentext:
Kiara hat es geschafft! Sie hat ein Engagement eines renommierten Tokioter Theaters in der Tasche. Alles, was ihr jetzt zu ihrem Glück noch fehlt, ist ein Mann. Auf einer Party trifft sie den J-Rock-Star Hayato, in den sie sich verliebt. Leider ist Hayato so gar nicht ihr Typ: arrogant, sexbesessen, dominant. Kiara dagegen ist zurückhaltend und sexuelle Ausschweifungen sind ihr fremd. Während Kiara sich noch gegen ihre Gefühle wehrt, schließt Hayato heimlich eine Wette mit seinem Bandmitglied Shouta ab: Hayato soll Kiara nicht nur verführen, sondern sie in den Sexclub "Palast der Wünsche" mitbringen, einem Etablissement, das die sexuellen Wünsche der Reichen und Schönen Tokios stillt. Dort soll Hayato vor laufender Kamera beweisen, wie viel Macht er über die junge Frau hat ...
Quelle von Cover und Klappentext: Plaisir d'Amour Verlag

Meine Einschätzung:
Als Kiara den J-Rock Star Hayato kennen lernt, will sie zuerst nichts von ihm wissen, doch die das Verlagen ist stärker und sie verbring ein leidenschaftliches Abenteuer mit dem attraktiven Mann. Doch Kiara weiß, sie darf sich nicht mit diesem Mann einlassen, er könnte ihre Karriere beim Theater schädigen. Hayato kämpft immer noch mit seiner Vergangenheit und trotzdem schafft er es nicht Kiara zu vergessen, wie er es bei den anderen Frauen immer macht. Er lässt sich auf eine Wette mit seinem Freund ein: er soll Kiara und sich beim Sex filmen...

Nach Tokyo Sins habe ich sehr gespannt auf einen weiteren Roman von Sarah Schwartz gewartet. Endlich ist Tokyo Fever" da und ich bin begeistert. Die Personen sind wieder gut ausgearbeitet und es schön wieder alte Gesichter zu treffen und neue Personen kennen zu lernen. Die Erotik ist treffend und leidenschaftlich beschrieben und macht Lust auf einen weiteren Roman von Sarah Schwartz.

Teil 1: Tokyo Sins
Teil 2: Tokyo Fever

Bewertung:
5 von 5 Punkten

ACHTUNG: DIESER ROMAN IST NICHT FÜR LESER UNTER 18 JAHREN GEEIGNET!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen