Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Samstag, 5. März 2011

Susan Elizabeth Phillips - Dieser Mann macht mich verrückt

Originaltitel: Natural born charmer
Verlag: Blanvalet (Oktober 2007)

Klappentext:
"Haben Sie eine Waffe? Nein??? Dann sind Sie völlig nutzlos!" Das Letzte was Blue Bailey noch fehlt, ist dieser Schönling im Kabrio, der ihr seine Hilfe anbietet. Schließlich ist sie gerade von ihrem Freund in diesem Kuhkaff sitzen gelassen worden und muss sich in einem muffigen Biberkostüm bei einer Werbeaktion ihr Geld verdienen. Blue braucht keinen Retter, sondern eine Waffe – gern auch ein Erdbeben oder einen Vulkanausbruch – irgendetwas, das den Ex pulverisiert. Obwohl, wenn sie sich es recht überlegt, eigentlich braucht sie eine Mitfahrgelegenheit nach Texas. Zum Glück findet auch Dean Robillard, dass dieser temperamentvolle, blondgelockte Biber genau das richtige ist für eine wilde Tour quer durch die USA...

Quelle von Klappentext und Cover: Blanvalet

Meine Einschätzung:
Dean Robillard, ein reicher Footballstar, wird von Frauen geliebt und angehimmelt. Der sexy Mann staunt nicht schlecht, als er am Straßenrand eine Frau in einem Biberkostüm aufsammelt, die so gar nicht an ihm interessiert ist. Also behauptet er einfach, dass ein schwul sei. Doch Blue Bailey ist nicht auf den Kopf gefallen und durchschaut Dean sofort. In ihrem Leben ist so einiges schief gelaufen und nun ist sie pleite, hat keinen Freund mehr und sitzt in einem kleinen Kaff fest.

Dean, der sich gerade von einer Verletzung erholt, ist auf dem Weg zu seinem neu gekauften Ferienhaus um es umzubauen. Doch nun begleitet ihm die faszinierende Blue, aber anstatt mit ihr allein zu sein, tauchen seine Mutter, sein Vater und seine Halbschwestern auf und wirbeln alles durcheinander....

Ich habe schon unzählige positive Rezensionen zu den Romanen von Susan Elizabeth Philips gelesen, allerdings kann ich mich nachdem ich das Buch gelesen habe nicht anschließen. Der Anfang des Buches mag ja noch unterhaltsam sein, aber das Buch ist furchtbar langweilig und vorhersehbar. Das Lesen wurde beinahe zur Qual und ich habe ewig für das Buch gebraucht, da das Buch hölzern und nicht flüssig geschrieben ist. Auch die Protagonisten konnten nicht wirklich überzeugen, die Figuren bleiben blass und bleiben nicht in Erinnerung. Ob ich noch mal einen Roman von Susan Elizabeth Philips lesen werde, das steht noch in den Sternen.  

Bewertung:
1,5 von 5 Punkten




Kommentare:

  1. War das dein erstes Buch von SEP?
    Ich habs 2x mit der Autorin probiert, durch das erste (im Original) hab ich mich bis zum Ende durchgequält, das zweite (auf deutsch) hab ich abgebrochen. Laaaangweilig, unsympathische Charaktere, vorhersehbare Handlung - ganz einfach alles falsch, und definitiv nichts für mich. Ich hab die Autorin aufgegeben. Es gibt doch so viele andere gute Bücher, die man stattdessen lesen kann. :)

    AntwortenLöschen
  2. Das war mein erstes Buch von SEP das ich ausgelesen hab, ich habe vorher schon mal zwei probiert und schon nach wenigen Kapiteln wieder abgebrochen. "Träum weiter, Liebling" war ein totaler Flop, da ist es mir wie dir gegangen. Ich kann nicht nachvollziehen, warum ihre Bücher so erfolgreich sind.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marina,
    gerade hab ich deine Seite entdeckt und bin fasziniert. Auch ich verschlinge unheimlich gerne Liebesromane. Da du ein Fan von Nora Roberts bist, wundert es mich ein bisschen, dass dir SEP nicht gefällt. Mein erstes Buch von ihr war "Bleib nicht zum Frühstück" und das hat mir sehr gut gefallen. Danach hab ich die Wynette-Texas-Serie gelesen und da hat mir "Komm und küss mich" und "Der schönste Fehler meines Lebens" und "Wer ja sagt muss sich wirklich trauen" am besten gefallen. Versuch es doch nochmal mit einem dieser Romane! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen