Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Donnerstag, 28. Juli 2011

Elisabeth Naughton - Gestohlene Liebe

Originaltitel: Stolen Heat
Verlag: Lyx (Juni 2011)

Klappentext:
Die Archäologin Katherine Meyer und der Antiquitätenhändler Peter Kauffman begegnen einander in Ägypten und beginnen eine heiße Affäre. Doch als Katherine erfährt, dass Peter zwielichtige Geschäfte betreibt, verlässt sie ihn. Kurz darauf kommt sie bei einer Explosion ums Leben. Sechs Jahre später sieht Peter die Frau, die er für immer verloren glaubte, bei einer Auktion wieder. Denn Katherine hat ihren Tod nur vorgetäuscht, um demjenigen zu entgehen, der versucht hat, sie umzubringen. Jetzt ist sie auf der Suche nach dem Schuldigen und bittet Peter um Hilfe. Schon bald müssen beide jedoch feststellen, dass sie mit ihren Nachforschungen in ein Wespennest stechen ...
Quelle von Cover und Klappentext: Lyx

Meine Einschätzung:
Vor Jahren lernte der Antiquitätenhändler Peter Kauffman die hübsche Archäologin Katherine Meyer in Ägypten kennen. Sofort funkte es zwischen den beiden und sie begannen eine leidenschaftliche Affäre. Als in einer Ausgrabungsstätte Kunstgegenstände verschwinden, erwacht in Kat der Verdacht, dass ihr Liebhaber Peter darin verwickelt sein könnte. Dann überschlagen sich die Ereignisse und Kat gerät in die Fänge von brutalen Grabräubern und kommt bei einer Explosion um Leben. Peter kehrt zurück in die USA und kann die Frau, die einst sein Herz berührte nicht vergessen.

Sechs Jahre später:
Bei einer Auktion trifft Peter auf eine Frau, die wie Kat aussieht und ehe er es sich versieht, gerät sein Leben aus der Bahn. Kat hat ihren Tod vor sechs Jahren nur vorgetäuscht und nun ist ihr Leben wieder in Gefahr. Gemeinsam mit Peter kann sie in letzter Sekunde entkommen. Die beiden beginnen nach zuforschen, was wirklich vor sechs Jahren in Ägypten passiert und geraten in einem Sog aus Gefahr und Leidenschaft...

Im zweiten Teil ihrer Serie schickt Elisabeth Naughton ihre Leser auf eine spannende Reise nach Ägypten und quer durch die USA. Der Roman beginnt in der Gegenwart und die aktuelle Geschichte wird immer wieder durch Rückblenden unterbrochen und so erfährt der Leser langsam, was wirklich vor sechs Jahren passiert. Diese Vorgehensweise ist durchaus interessant und gut lesbar, stört aber den Lesefluss durch die vielen Wechsel. Außer dieser Kritik kann das Buch ansonsten voll überzeugen durch interessante Protagonisten und einer spannenden Geschichte. In diesem Teil spielt, wie auch schon im ersten Teil, die Heldin aus dem dritten Teil wieder als Nebenperson mit und weckt Freude auf den nächsten und letzten Teil der Serie.


Bewertung:
4 von 5 Punkten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen