Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Samstag, 23. Juli 2011

Julie James - Practices Makes Perfect

Verlag: Berkley (März 2009)

Klappentext:
When it comes to the laws of attraction, there are no rules The battle between the sexes is about to make these two lawyers hot under the collar. Opposites collide when two lawyers try to make partner at the same firm. Payton Kendall is a feminist to the bone. Cocky J.D. Jameson was born privileged. But when they’re asked to join forces on a major case, they gain a newfound awareness of each other’s personal assets. The partnership spot will be offered to only one of them, though. The competition heats up. Sparks fly. Let the games begin.
Quelle von Cover und Klappentext: Berkley

Meine Einschätzung:
Payton Kendall und J. D. Jameson arbeiten beide in derselben Anwaltskanzlei. Sie sind junge motivierte Rechtsanwälte und sie wollen beide denselben Job! Seit sie in der Kanzlei arbeiten konkurrieren sie heftig und dieser hitzige Konkurrenzkampf erreicht seine Spitze als es nun bald so weit ist und beide sollen befördert werden, wenn sie den nächsten Job schaffen. Ihr Chef gibt ihnen einen gemeinsamen Klinten, den sie für die Kanzlei gewinnen sollen. Durch diese enge Zusammenarbeit kommen sich die beiden Konkurrenten näher als ihnen beiden lieb ist und eine heiße Leidenschaft entflammt! Doch dann kommt der Schock: Nur einer von ihnen soll zum Partner gefördert werden!

Dieses Buch ist Julie James zweiter Roman und die Autorin, die selbst in einer großen Anwaltskanzlei tätig war, weiß wo von sie schreibt. Der Roman bietet lockere Unterhaltung mit zwei interessanten Hauptprotagonisten. Das Buch lässt sich gut lesen und die Dialoge zwischen Peyton und J.D sind sehr unterhaltsam, dennoch zieht sich stellenweise die Handlung etwas in die Länge. Wie auch schon im ersten Teil baut die Autorin eine wahnsinnig große erotische Spannung zwischen den Helden auf und weckt große Vorfreude auf die erotischen Szenen, die dann eher zurückhaltend ausgefallen sind. Allerdings macht das Buch sonst so viel Spaß beim Lesen, dass man darüber weg sehen kann und die Freude auf den nächsten Roman der Autorin ansteigt.
Bewertung:
4 von 5 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen