Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Freitag, 11. November 2011

Anna Campbell - Eine geheimnisvolle Lady

Originaltitel: My reckless Surrender
Verlag: Blanvalet (September 2011)

Klappentext:
Tarquin Vale, Earl of Ashcroft, ist für seine außerordentlichen Künste als Liebhaber bekannt – trotzdem staunt er nicht schlecht, als eine verschleierte Schönheit ihn unverblümt um seine Dienste bittet. Die zarte Unschuld hinter Diana Carricks kühnem Auftreten zieht ihn in ihren Bann, und eine stürmische Affäre voll sündiger Leidenschaft beginnt, obwohl eine innere Stimme ihn davor warnt. Denn was hat die junge Witwe in sein Bett geführt, und welches düstere Geheimnis verbirgt sie vor ihm?
Quelle von Cover und Klappentext: Blanvalet


Meine Einschätzung:
London, 1827:
Diana Carrick ist die Tochter des Gutverwalters von Cranston Abbey, einem schönen Landgut in England und sie liebt das Anwesen über alles. Der Besitzer der Marquess of Burnley hat nach einem tragischen Unfall all seine Erben verloren und macht Diana ein riskantes, aber auch verlockendes Angebot: Sie würde seine Erbin werden, wenn sie das Bett mit Tarquin Vale, dem Earl of Ashcroft, teilt und sich von ihm schwängern lässt. Einfach skandalös! Diana willigt ein und reist nach London um sich dem berüchtigten Liebhaber hinzugeben.
 
Allerdings verläuft ihre erste Begegnung anders als geplant: Tarquin lässt die schöne Diana abblitzten! Aber sie gibt nicht auf und weckt das Interesse des Earls. Obwohl Tarquin den verdacht hat, dass seine bezaubernde Verführerin ein brisantes Geheimnis hütet, lässt er sich auf eine Affäre mit der leidenschaftlichen Frau ein...
 
Dieser Roman von Anna Campbell weckt gemischte Gefühle. Einerseits ist das Buch sehr bildlich und mitreisende geschrieben und auf keiner Seite kommt Langeweile auf. Das Buch bietet reichlich erotische Szenen, die sich gut in die Geschichte einfügen und der Held, Tarquin, lässt nicht nur das Herz der Heldin höher schlagen. Dafür hat die Autorin für diesen Roman eine Heldin gewählt, die im ersten Moment egoistisch und herzlos wirkt. Sie verführt einen Mann um ein Kind zu bekommen um schließlich ein Haus zu erben. Obwohl sie schon bald Gefühle für den Helden entwickelt und ständig mit ihrem schlechten Gewissen konfrontiert wird, bleibt vorerst ihr Beschluss bestehen, ihm zu hinter gehen. Wegen dieser Kritikpunkte gibt es 3,5 Punkte für den Roman.
 
Bewertung:
3,5 von 5 Punkten
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen