Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Sonntag, 20. November 2011

Elke Meyer - Mond der Ewigkeit

Verlag: Sieben Verlag (November 2011)

Klappentext:
Um nach ihrem Vater zu suchen, beschließt Amber, nach England zu reisen. Dort begegnet sie Charles, ihrer ersten Liebe. Aidan kann nicht gegen seine Eifersucht an, und es kommt unausweichlich zu einer Trennung. Doch ohne Amber erscheint Aidan das Dasein sinnlos, so beschließt er, Revenant zu folgen. Als Amber nach Gealach zurückgerufen wird, wo Hermit ihr das Versprechen abringt, die Wächterin des Schattentores zu werden, ereignet sich Unheilvolles. Alle Zeichen deuten darauf hin, dass jemand das Schattentor geöffnet hat. Um das Schlimmste zu verhindern, begibt sich Amber in die Schattenwelt und gerät in die Gewalt Lord Revenants. Nur einer kann sie befreien, doch ist die Liebe stärker als der Ruf der Dunkelheit?
Quelle von Cover und Klappentext: Sieben Verlag

Meine Einschätzung:
Amber Stern will mehr über ihre Vergangenheit erfahren und beschließt nach England zu ihrer Freundin Carloe zu reisen. Ihr Lebensgefährte Aiden ist alles andere als begeistert, wenn sie nach England reist wird sie auch Charles, ihrer ersten Liebe wieder treffen. Kurz vor der Abreise erleidet Hermit, der alte Druide einen Herzanfall und bittet Amber um ihre Hilfe. Das Tor zur Schattenwelt darf nicht durch die bösen Mächte geöffnet werden! Sie muss dies um jeden Preis verhindern.

Aiden verliert sich immer mehr in der Schattenwelt und nur die Liebe zu Amber gibt ihm Kraft. Doch ihr Wunsch nach England zu reisen weckt Zweifel in ihm und verleiht dem Bösen mehr Macht über ihm. Dadurch wächst der Bluthunger immer mehr und er wird Ewig leben, Amber hingegen ist ein Mensch, da sie sich standhaft weigert auch zum Vampir zu werden. Hat ihre Liebe da überhaupt Zukunft?

Mit diesem dritten Teil rund um die Monde der Finsternis schließt die Autorin diese Serie nun ab. Bei dieser Serie ist auf jeden Fall nötig die richtige Reihenfolge ein zu halten, da im letzten Teil einiges an Wissen aus den Vorgängerbänden vorausgesetzt wird. Die Autorin hätte dem Buch ein paar Seiten mehr geben können und gerade am Anfang etwas mehr auf die Geschehnisse der ersten beiden Teile eingehen können. Abgesehen von diesem Kritikpunkt lässt sich das Buch recht gut lesen und erzählt das spannende Finale von Amber und Aiden.

Mehr Infos zur Serie:

Bewertung:
4 von 5 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen