Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Delilah Hunt - Riding the Storm

Verlag: Evernight Publishing (April 2011)

Klappentext:
For Zara Whitley, a reluctant offer from rancher Matthew Caldwell erupts into an afternoon of illicit pleasure during a thunderstorm. But her joy suddenly turns to heartache as Matthew decides to put an end to the relationship before it begins and before she has a chance to inform him of her pregnancy.

When the Montana widower learns that the woman who has been as much a friend and a temptation to him is carrying his child, his lust and desire to slake his needs inside her ripe little body escalates, but can he overcome the guilt he deals with at his wife’s death and show Zara that his heart is truly hers for the taking?
Quelle von Cover und Klappentext: Evernight Publishing

Meine Einschätzung:
Die 23 jähre Zara Whitley verliebt sich den sexy Rancher Matthew Caldwell, der allerdings schon verheiratet ist. Seine Frau Kristin ist gar nicht begeistert, dass sich Matthew und Zara treffen und unterbindet diese. Als sie bei einem Unfall ums Leben kommt, ist Matt zutiefst betroffen, er fühlt sich schuldig, aber er spürt auch die magische Anziehungskraft, die von der hübschen Zara ausgeht.

Nach dem Tod seiner Frau besucht Zara Matt auf seiner Ranch, auf den ersten Blick wirkt es als ob sie nun Freunde werden würden, doch Zara will mehr von Matt. Als sie von ihm schwanger wird, sagt sie es ihm zuerst nicht. Sie fühlt sich mit der Situation überfordert, den Matt lebt in einem kleinen Ort in Texas und sofort gibt es böse Gerüchte über sie beide.

Dieses E-Book von Delilah Hunt erzählt die Geschichte einer jungen dunkelhäutigen Frau, die sich in einem verheirateten weißen Mann verliebt. Der Grundplot ist interessant gewählt, doch leider kann die Umsetzung nicht wirklich überzeugen. Die Liebesgeschichte zwischen Matt und Zara hinterlässt einen schalen Nachgeschmack, dies liegt an den vielen Konflikten zwischen den beiden. Zara wirkt stur und unsympathisch und auch der Held des Buches kann durch sein abweisendes Verhalten gegenüber der Heldin nicht wirklich punkten. Einerseits vermisst Matt seine Ehefrau und gleich darauf beschreibt die Autorin, dass die Ehe zwischen Matt und Kristin ein Desaster war. Der Roman wird als erotischer Roman angepriesen, doch den erotischen Szenen fehlt das Feuer und Prickeln, dass beispielsweise Lorelei James oder Maya Banks in ihren Büchern hervorrufen.

Bewertung:
2 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen