Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Freitag, 6. Januar 2012

Robyn Carr - Wintermärchen in Virgin River

Originaltitel: Virgin River Christmas
Verlag: Mira Taschenbuch (November 2011)

Klappentext:
Wer kann das sein? Ian Buchanan erwartet keinen Besuch. Er hat sich in das kleine Dörfchen Virgin River zurückgezogen, um alleine zu sein. Nie wird er sich verzeihen, dass er seinen schwerverletzten Freund gerettet und ihm damit drei schmerzvolle Jahre bis zum Tod beschert hat. Doch die junge Witwe, die kurz vor Weihnachten vor seiner Tür steht, scheint fest entschlossen, ihm für diese Tat zu danken. Ian hat das Gefühl, dass Marci Sullivan ihm direkt bis in die Seele schauen kann. Da sieht sie seinen Schmerz, aber auch den Wunsch, Vergebung zu erfahren. Kann er mit ihr zusammen wirklich lernen, die Geister der Vergangenheit zu bannen und wieder glücklich zu werden?
Quelle von Cover und Klappentext: Mira Taschenbuch

Meine Einschätzung:
Marcie Sullivan hat früh ihre Jugendliebe Bobby geheiratet, als er beschließt in den Irak zu gehen, ahnt die junge Frau noch nicht was auf sie zukommen wird: Bobby wird im Irak schwerverletzt und kann in letzter Minute von Ian Buchanan gerettet werden. Bobby wird wieder in die Heimat gebracht, doch er ist zu schwer verletzt und wird drei Jahre von seiner Frau Marcie gepflegt eher stirbt. Nach seinem Tot will Marcie Ian, den sie viele Briefe schrieb, persönlich kennen lernen, immerhin war er der beste Freund ihres Mannes. Also macht sie auf in die Berge um ihm zu suchen. Doch es ist schwerer als vermutet, denn Ian lebt sehr zurück gezogen. Nach langer Suche findet sie ihm dann unweit entfernt von dem malerischen Ort Virgin River.

Ian kann es nicht glauben, dass Marcie, die Witwe seines Freundes Bobby, wirklich vor seiner Tür steht. Eigentlich will er sie gleich wieder weg schicken, doch sie ist von der langen Reise geschwächt und krank. Also pflegt er sie gesund. Seine kleine Hütte bietet keinen Luxus, es gibt kein warmes Wasser, keine Toilette und keinen Strom, trotzdem will Marcie bei ihm bleiben, den sie spürt, dass sich unter Ians rauer und brummiger Schale ein weicher, sehr liebenswerter Kern befindet...

Passend zur Weihnachtszeit unterhält der vierte Teil der Virgin River Serie mit einem romantischen Wintermärchen. Die Autorin Robyn Carr hat als Handlungsort des Romans nicht direkt Virgin River gewählt, sondern einen schönen Platz etwas außerhalb des Dorfes. Zwar treffen die Leser wieder auf einige Dorfbewohner, aber in diesem Buch liegt der Fokus klar auf dem Heldenpaar. Ian lebt sehr zurückgezogen in seiner Hütte und die lebensfrohe Marcie braucht etwas Zeit um an den Mann heran zu kommen. Die Heldin musste in ihrem Leben auch schon so manches durchmachen, hat aber ihren Lebensmut nicht verloren und geht ihren Weg. Wie auch schon in den Vorgängerbänden punkte die Autorin auch im 4. Teil mit viel Liebe, liebenswerten Personen und einer schönen Geschichte, die sehr idyllisch sind und so zuckersüß, dass es vielleicht sogar etwas übertrieben ist, aber genau das ist es, was die Bücher von Robyn Carr so besonders machen.

Mehr Infos zur Serie:

Bewertung:
5 von 5 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen