Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Sonntag, 1. Juli 2012

Tina St. John (Lara Adrian) - Die Rache des Ritters

Originaltitel: Lord of Vengeance
Verlag: Lyx (Mai 2012)


Klappentext:
England, 12. Jahrhundert. Seit dreizehn Jahren kennt Gunnar Rutledge nur ein Ziel: den Tod seiner Eltern zu rächen und den Schuldigen, Baron Luther d’Bussy, zur Rechenschaft zu ziehen. Um den Baron zu einem Duell zu zwingen, nimmt Gunnar dessen Tochter Raina als Geisel. Doch er hätte niemals damit gerechnet, dass er sich in die junge Frau verlieben könnte …
Quelle von Cover und Klappentext: Lyx

Meine Einschätzung:
England, 12. Jahrhundert:
Als Kind erlebte Gunnar Rutledge eine grausame Familientragödie: Sein Vater wurde bei einem Turnier hinterhältig getötet und seine Mutter wurde dann nach einer Belagerung ihrer Burg Wynbrook Castle vor seinen Augen ermordet. Er überlebte nur mit knapper Not. Nun ist sein einziges Ziel: Rache an dem brutalen Baron Luther d'Bussy! Dreizehn Jahre später scheint seine Change gekommen zu sein. Der Baron trägt ein Turnier aus, dort will er den Feind in einem Duell töten. Am Turnierplatz trifft er wieder auf eine junge Frau, die er kurz vor dem Turnier aus den Fängen ihres vermeintlichen Freundes gerettet hatte, der ihr unschickliche Avancen gemacht hatte. Als er erfährt, dass es sich bei der Lady um Raina d'Bussy, die Tochter seines Feindes handelt. Sie teilt ihm mit, dass ihr Vater wegen seiner Gesundheit nicht selbst am Turnier teilnehmen wird. Gunnar ändert spontan seinen Plan und entführt stattdessen Raina bei einem Überfall auf Norworth Castle.

Raina ist entsetzt, als sich ihr ihr Jungendfreund Nigel plötzlich aufdrängt. Zum Glück greift ein fremder Ritter ein und rettet sie aus den Armen ihres einstigen Freundes. Als sie Gunnar Rutledge kurze Zeit später wiedersieht, ahnt sie nicht welchen Plan er verfolgt: Er will ihren geliebten Vater vernichten. Obwohl sie sich wehrt, gelingt es ihm sie zu entführen. Gefangen in den starken Armes ihres Feindes sollte sie eigentlich nur an die Flucht denken, doch je mehr Zeit sie mit Gunnar verbringt, dringt auch ein anderes Gefühl in ihr Herz: heiße Leidenschaft. Doch wie kann sie einen Mann lieben, der ihren Vater töten will? Hat ihr Vater wirklich all diese Schandtaten begannen, die Gunnar ihm vorwirft?

Bevor Lara Adrian erfolgreich ihre Vamiprserie verfasste, schrieb sie unter dem Namen Tina St. John historische Liebesromane, die im Mittelalter angesiedelt sind. Hier handelt es sich um ihren Debütroman, der erstmals 1995 erschien. Der durchaus unterhaltsame Ritterroman kann nicht mit ihren aktuellen Romanen mithalten, dennoch schafft die Autorin es eine interessante Geschichte zu erzählen. Der Held musste ganz schön viel erleiden und das macht ihm in der ersten Hälfte des Buches zu einem unbarmherzigen Mann. Rainas Liebe weckt eine neue sanftere Seite in ihm. Stellenweise verliert die sich die Autorin in zu vielen Details, was der Geschichte ein paar Längen gibt in denen die Handlung etwas stockt.

Bewertung:
4 von 5 Punkten



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen