Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Sonntag, 7. Oktober 2012

Suzanne Brockmann - Gefährliche Enthüllung

Originaltitel: Hero Under Cover
Verlag: Mira Taschenbuch (August 2012)

Klappentext:
Energisch lehnt die schöne Kunstexpertin Dr. Annie Morrow das Angebot ab: Sie braucht keinen Bodyguard wie diesen Pete Taylor! Zwar hat sie mehrere Morddrohungen erhalten, seit sie an einem historischen Fundstück arbeitet, aber das sind sicher nur leere Drohungen eines Verrückten. Doch einen Mordanschlag später ist Annie mehr als froh, dass Pete ihr Nein ignoriert hat. Sie verdankt ihm ihr Leben. Er ist der Mann, der sie beschützt. Und ja, er ist auch der Mann, der ihr Herz rasen lässt und ihr jede Nacht versüßt. Dem sie blind vertraut. Doch da macht sie einen Fehler. Denn Pete mag ihr persönlicher Held sein aber er spielt falsch: Er ist alles, nur kein Bodyguard.
Quelle von Cover und Klappentext: Mira Taschenbuch
 
Meine Einschätzung:
Die Kunstexpertin Dr. Annie Morrow ist verärgert, als sie am Flughafen vom FBI in Gewahrsam genommen wird. Als auch eine Leibesvisitation angekündigt wird, reicht es ihr! Wie können es die Agenten wagen sie so zu demütigen? Sie ist unschuldig! Die Agenten schenken ihr allerdings keinen Glauben und sehen einen Zusammenhang zwischen den Bombenanschlägen auf Museen und ihren Reisen. Da sie aber keine Beweise dafür haben, lassen sie Annie wieder gehen. Das FBI will den Fall allerdings nicht ruhen lassen und der Agent Kendall Peterson wird beauftragt mehr über Annie in Erfahrung zu bringen.
 
Bei ihren letzter Reise hat Annie eine indianische Totenmaske abgeholt um sie nun näher zu untersuchen. Kaum ist sie wieder in ihrem Labor erhält sie kurze Zeit nachdem das Fundstück in ihrem Besitz gelangte Drohanrufe. Für das FBI ergibt sich nun die Change ganz nahe Annie heranzukommen: Agent Kendall Peterson wird ihr Bodyguard und gibt sich als Pete Taylor aus um sie und die Maske zu schützen...
 
Im Original ist dieser romantic suspence Roman von Suzanne Brockmann bereits im Jahr 1994 zu ersten Mal erschienen. Obwohl der Roman alle Zutaten hat, die ein guter romantic suspence Roman braucht, kann Suzanne Brockmann mit diesem Roman nicht ganz überzeugen. Der Stil ist recht einfach gehalten und der Roman mit 300 Seiten und großer Schrift ist eher kurz, trotzdem hat der Roman immer wieder mal seine Längen und etwas zähe Strecken. Die Liebesgeschichte an sich ist der Autorin gelungen, es gibt romantische und prickelnde Momente. Störend waren allerdings die Schuldgefühle des Helden, die sich durch das ganze Buch zogen.
 
Fazit: Ein kurzweiliger Roman von Suzanne Brockmann, mit einigen Schwächen
 
 
Bewertung:
3 von 5 Punkten


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen