Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Freitag, 7. Dezember 2012

Susan K. Downs - Serenade der Herzen

Originaltitel: An acquired taste
Verlag: Francke Verlag, Himmelsmelodie 8 (Juli 2009)

Klappentext:
J.J. Taylor liebt die geruhsame Buchhandlungsfiliale, in der sie arbeitet. Doch mit ihrer Ausgeglichenheit ist es vorbei, als ihr Chef Branson Smythe ein Café in den Musentempel einbaut. Kein Wunder, dass J.J. das Projekt mit aller Macht bekämpft. Als Branson sich ein Bild vom Erfolg seiner Kaffeebar-Idee machen will und inkognito als Musiker auftritt, spielt er sich in das Herz seiner widerspenstigen Angestellten. Aber was wird, wenn sie erfährt, wer er wirklich ist?
Quelle von Cover und Klappentext: Francke

Meine Einschätzung:
JJ Taylor arbeitet in einer kleinen Buchhandlungsfiliale und liebt ihren Job. Bis ihr junger Chef Branson Smythe beschließt ein Café in die Buchhandlung zu integrieren um mehr Kunden in die Buchhandlung zu locken. JJ kann nicht glauben, dass nun Kaffeegeruch den lieblichen Geruch ihrer Bücher überdecken wird! Sie will ihrem Chef die Meinung sagen, doch was soll sie tun wenn sie dann ihren Job verliert? Sie braucht das Geld um die Behandlung ihrer Mutter bezahlen zu können. Als dann noch ein Musiker im Cafe auftritt geraten auch ihre Gefühle durcheinander, doch sie hat sich geschworen sich nie mit einem Musiker einzulassen, auch wenn David noch so süß ist.

Egal was er auch tat, Branson Smythe konnte seinen Vater nie zufrieden stellen! Deshalb muss seine Idee mit dem Café in der Buchhandlung auf jeden Fall klappen! Um gleich herauszufinden was die Kunden und seine Angestellten von der Idee halten, tritt inkognito als Musiker in seinem Cafe auf. Dort lernt er dann seine Angestellt JJ kennen und fühlt sich gleich zu der jungen Frau hingezogen, doch wie soll er ihr erklären wer er wirklich ist?

Die Autorin Susan K. Downs packt sehr viel in diese kurze Geschichte und leider reicht die geringe Seitenanzahl nicht aus um den Figuren Tiefe zu geben. Die Grundidee ist durchaus interessant und auch unterhaltsam erzählt, wenn das Heldenpaar nicht so viele Probleme hätte, die gelöst werden müssten. Bei Protagonisten hatten eine Probleme in ihrer Kindheit und müssen diese überwinden. Die Liebesgeschichte verläuft dann eigentlich viel zu schnell und die Autorin hätte sich hier mehr Zeit nehmen können. Der christliche Aspekt dieses Liebesromans bleibt eher im Hintergrund, der Fokus liegt klar auf der Liebesgeschichte.

Bewertung:
3 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen