Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Samstag, 12. Januar 2013

Natalie Anderson - Schenk mir einen Traum

Originaltitel: First Time Lucky?
Verlag: Cora Verlag, Julia 142012 (Juli 2012)

Klappentext:
"„Dieser Mann wird immer ein Playboy bleiben!“" Was als Warnung gemeint ist, kommt der schönen Cheerleaderin Roxie gerade recht. Denn sie will keine feste Beziehung. Sie will nur eins: endlich Sex, und zwar richtig guten Sex. Und wenn der attraktive Arzt Gabe Hollingsworth angeblich so gut im Bett ist, scheint er genau der Richtige für sie zu sein! Doch kaum hat Roxie die heiß ersehnte Liebesnacht mit Gabe verbracht, spürt sie plötzlich eine ungeahnte Sehnsucht. Aber wenn sie zulässt, dass sie von mehr als einem kleinen erotischen Abenteuer träumt, ist sie verloren, oder?
Quelle von Cover und Klappentext: Cora Verlag

Meine Einschätzung:
Nach einer komplizierten Trennung will der Arzt Gabe Hollingsworth keine neue Beziehung und sucht einen neuen  Rückzugsort. Da wird er durch Zufall auf ein schönes Haus aufmerksam und als er sich im am Grundstück umsieht trifft er auf eine junge Frau. Die sexy Roxie kann unmöglich seine neue Vermieterin sein? Dafür ist sie doch noch viel zu jung, geht es dem attraktiven Playboy durch den Kopf. Umso erstaunter ist er, als er erfährt, dass Roxie eine Cheerleaderin der Mannschaft ist, die er medizinisch betreut! Obwohl er sich nicht mit ihr einlassen will, knistert es hefig zwischen ihnen.

Roxie verbrachte die letzten Jahre ihres Lebens mit der Pflege ihrer Großeltern, nun will sie das Leben in vollen Zügen genießen und dazu gehört auch heißer Sex! Wer wäre dazu besser geeignet als ihr sexy Untermieter und Teamarzt Gabe? Mit ihm erlebt sie wundervolle Stunden der Lust....

Wie von Natalie Anderson gewohnt lässt sich der Roman sehr gut lesen. Die Personen wirken im ersten Moment egoistisch und erwecken das Gefühl, dass sie nur ihren Spaß wollen, aber langsam lässt die Autorin die Leser mehr am Leben der Hauptprotagnisten teilhaben und es stellt sich heraus, das vieles nicht so ist wie es scheint. Nach Gabes letzter Beziehung will er keine neue beginnen und er will zuerst keine Affäre mit Roxie anfangen, doch kaum haben sie eine Nacht verbracht scheint der Playboy wie verwandelt und will dann auch eine Beziehung mit ihr eingehen, diese Wandlung verläuft sehr schnell und wirkt etwas gekünstelt. Auch die Heldin wirkt nicht immer authentisch, denn sie wird einerseits als Verführerin dargestellt und im nächsten Moment dann wieder sehr unschuldig und unerfahren. Außer dieser Kritik kann die Geschichte durch ihren unterhaltsamen und amüsanten Plot und den heißen Liebeszenen punkten.

Bewertung:
4 von 5 Punkten


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen