Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Montag, 11. Februar 2013

Patricia Potter- Die Verlockung des Highlanders

Originaltitel: Beloved Stranger
Verlag: Bastei Lübbe (Mai 2009)

Klappentext:
Einst ritt Kimbra Charlton Seite an Seite mit ihrem Mann auf Raubzüge. Doch seit er tot ist, ist Kimbra der Willkür seiner Sippe ausgesetzt. Um ihre Tochter zu schützen, muss sie sich dem Clan beugen und auf den Schlachtfeldern des Grenzlandes die Toten bestehlen. Eines Tages findet sie einen verwundeten Schotten. Obwohl er ihr Feind ist, übermannt sie das Mitleid. Kimbra nimmt den Mann mit in ihr Haus und pflegt ihn gesund. Der Fremde erinnert sich weder an seinen Namen noch an seine Vergangenheit. Doch er ist Schotte, und das allein bringt ihn in höchste Gefahr. Während seine Wunden heilen, entsteht ein zartes Band zwischen der schönen Witwe und dem Highlander. Doch wie kann sie ihn lieben, wenn es ein Schotte war, der sie einst zur Witwe machte?
Quelle von Cover und Klappentext: Bastei Lübbe

Meine Einschätzung:
England, 1513:
Kimbra Charlton lebt im Grenzland zwischen England und Schottland, vor dem Tod ihres Mannes führte sie ein schönes Leben. Sie begleitete ihn auf seinen Raubzügen und sie bewohnten ein eigenes kleines Haus. Nach seinem Tod sind sie und ihre kleine Tochter nun der Sippe ausgesetzt und einige Männer wollen ihr Haus haben und der Anführe würde es gerne sehen, wenn sie wieder heiraten würde. Eines Tages findet sie auf einem Schlachtfeld einen verwundeten Schotten. Sie weiß, dass sie ihm melden muss und dass sein Todesurteil ist, also versteckt sie den Mann und kehrt spät nachts zurück um ihm zu bergen. Sie nimmt ihn in ihrem Haus auf und als er wieder zu sich kommt kann er sich an nichts erinnern. Gemeinsam erfinden sie eine Geschichte und denken sich den Namen Robert Howard aus. Obwohl sie weiß, dass es für das Todesurteil bedeuten kann, wenn herkommen sollte, dass sie einen Schotten gerettet hat, aber je näher sie ihren Schotten kennen lernt, desto mehr will sie für sein Leben kämpfen.

Lachlan MacLean erwacht in einem fremden Bett und kann sich an nichts mehr erinnern. Kimbra kümmert sich aufopfernd um ihn und er will ihr nicht zur Last fallen. Sobald es geht will er das Bett verlassen und herausfinden, wer er wirklich ist. Nachts quälen ihm Albträume und er träumt auch von einer Frau, ob er wohl verheiratet ist? Hoffentlich nicht, denn er will nur eine Frau in seinem Leben haben: Kimbra!

Der zweite Teil rund um die MacLean Brüder schließt gleich an den ersten Teil an und die Personen aus der ersten Geschichte haben wieder ein paar Auftritte. Nun ist der sanfte Lachlan MacLean der Held des Buches und er verzaubert die Heldin und ihre kleine Tochter im Handumdrehen. Kimbra ist eine starke Frau, die schon nach kurzer Zeit ahnt, dass ihr Schotte kein einfacher Mann ist, sondern ein Adeliger. Nach den schlechten Erfahrungen, die ihre Mutter mit einem adeligen Mann gemacht hat, sollte sie eigentlich auf der Hut sein und ihr Herz vor Lachlan verschließen, doch das kann sie nicht. Diesen Roman von Patricia Potter sollte sich kein Highlander Fan entgehen lassen.

Mehr Infos zur Serie:
Bewertung:
5 von 5 Punkten


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen