Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Samstag, 24. August 2013

Carly Phillips - Auf ein Neues!

Originaltitel: Perfect Partners
Verlag: Heyne (März 2013)

Klappentext:
Nach dem tragischen Unfalltod ihrer Schwester kämpft die erfolgreiche Anwältin Chelsie Russel um das Sorgerecht für ihre geliebte Nichte Alix. Doch Griffin Stuart, Alix’ Onkel väterlicherseits und ebenfalls Anwalt, gewinnt den Fall und beschließt, von nun an ganz für die Kleine da zu sein. Chelsie wiederum will sich nicht einfach aus dem Leben ihrer Nichte drängen lassen. Schon bald merken die beiden, dass sie ihren Zwist begraben und gemeinsam für das Mädchen da sein müssen. Während sie versuchen, dem Kind eine Ersatzfamilie zu bieten und mit ihrer Trauer fertigzuwerden, kommen die beiden sich näher ...
Quelle von Cover und Klappentext: Heyne

Meine Einschätzung:
Zum ersten Mal in ihrem Leben ist die Anwältin Chelsie Russel froh einen Fall nicht gewonnen zu haben: Nach dem Tod ihrer Schwester kämpften ihre Eltern um das Sorge recht für Chelsies Nichte Alix. Chelsie lässt sich überreden ihre Eltern zu vertreten, wobei sie tief in ihrem Herzen weiß, dass Alix viel besser bei ihrem Onkel, Griffin Stuart, Chelsies Schwager aufgehoben ist. Als der smarte Anwalt Griffin den Fall gewinnt nimmt er das kleine Mädchen mit zu sich und er will ihr ein liebevolles Zuhause geben. Schnell muss er feststellen, dass Alix weit mehr braucht als er ihr geben kann und er bittet Chelsie um Hilfe. Alix zu liebe begraben sie allen Streit und verbringen viel Zeit zusammen und sie fühlen sich immer mehr von ein andere angezogen. Doch dunkle Geheimnisse drohen das zarte Glück zu zerstören...

Dieser Roman zählt zu den älteren Romanen von Carly Phillips, den sie ursprünglich 1999 unter den Namen Karen Drogin veröffentlichte. Mit gewohnt leicht lesbaren Schreibstil erzählt sie Geschichte von Chelsie und Griffin, die beide erst mit ihrer Vergangenheit ins reine kommen müssen, ehe sie für eine wirkliche Partnerschaft bereit sind. Die Liebesgeschichte wird streckenweise durch unnötige Konflikte in die Länge gezogen, die durch ein klärendes Gespräch verhindert werden hätten können, besonders die Heldin hält manche entscheidende Infos vor dem Helden geheim. Trotz dieser Kritik überzeugen die herzlichen Hauptpersonen und die liebenswerten Nebenfiguren, dass man sie gleich ins Herz schließen will. Der Schluss des Romans wirkt etwas gekünstelt, denn es gibt ein Happy End auf jeder Linie und manche Personen durchleben eine 100 Grad Wendung.

Bewertung:
4 von 5 Punkten


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen