Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Christine Feehan - Weiße Weihnacht in Wyoming

Originaltitel: Rocky Montain Miracle
Verlag: Weltbild (Dezember 2013)

Klappentext:
Cole Steele ist nicht nur ein stadtbekannter Frauenheld - er steht auch im Verdacht, seinen eigenen Vater ermordet zu haben. Als er kurz vor Weihnachten die Tierärztin Maia trifft, von der manche behaupten, sie könne zaubern, verliebt er sich Hals über Kopf in die junge Frau. Tatsächlich scheint es, als könnte Maia nicht nur Pferde, sondern auch Menschen verzaubern. Nicht zuletzt Coles jüngeren Halbbruder Cole, der nach dem Tod des Vaters bei ihm eingezogen ist. Während der Schnee die Farm in Wyoming mit einem weißen Tuch bedeckt, bereiten sich die drei auf ein ganz besonderes Weihnachtsfest vor.
Quelle von Cover und Klappentext: Weltbild

Zitat: klick

Meine Einschätzung:
Nach dem Tod seines Vaters lebt Cole Steele gemeinsam mit seinem jungen 14-Jährigen Halbbruder Jase auf einer großen Ranch Wyoming. Obwohl sich die Brüder eigentlich nicht wirklich kennen - Cole verließ bereits in jungen Jahren die Ranch - so haben sie leider eine große Gemeinsamkeit: Den Hass auf ihren Vater, der die beiden misshandelte. Nun ist dieser getötet worden und Cole fragt sich insgeheim ob Jase ihm ermordet hat. Als ein Pferd schwer misshandelt wird, bittet Cole die attraktive Tierärztin Maia um Hilfe. Er ahnt nicht, dass Maia eine magische Gabe verfügt und einen ganz besonderen Draht zu Tieren hat. Sie willigt ein und gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu Ranch um nach dem Tier zu sehen. Maia macht sich sofort an die Arbeit und ein aufziehender Schneesturm hindert sie daran die Ranch wieder zu verlassen. Das Wissen, dass sie nun einige Tage mit dem verwegenen Cole unter einem Dach leben muss, lässt ihr Herz höher schlagen.
 
Als Maia eines Tages nachdem sie nach dem Pferd gesehen hatte verletzt wird, weckt den Verdacht in Cole, dass etwas Böses vor sich geht. Steckt etwa der junge Jase dahinter? Wer hat das Pferd so schwer misshandelt? Durch den Schneesturm sind die drei alleine auf der Ranch, oder etwa nicht? Außerdem muss sich Cole auch seinen Gefühlen stellen, nie wollte er sich verlieben und er lies sich immer nur auf lockere Beziehungen mit Frauen ein, doch Maia dringt sehr schnell mitten in sein Herz vor...
 
Christine Feehan verbindet in diesem weihnachtlichen Liebesroman eine heiße Liebesgeschichte mit einem leidender Helden mit einem spannenden Thrill Plot und verfeinert ihre Geschichte mit einem kleinen paranormalen Element. Ihre Figuren sind sehr liebenswürdig gezeichnet und sie mussten eine harte Vergangenheit hinter sich bringen, ehe sie bereit sind ihr Herz zu öffnen. Obwohl der Roman angenehm zu lesen ist, so kann der Stil nicht ganz überzeugen. Durch die Kombination von so vielen Elementen auf einer Seitenzahl von ca. 240 Seiten, wirkt die Geschichte teilweise etwas oberflächig und der Schreibstil etwas zu hektisch und abgehackt.
 
Bewertung:
4 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen