Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Montag, 1. April 2013

Maren Frank - Pirat der Liebe

Verlag: Fantasy Welt Zone Verlag (Jänner 2011)


Klappentext:
Der Piratenkapitän Lucian Whitecomb rettet die junge Engländerin Abigail vor dem sicheren Tod. An Bord seines Schiffes gewährt er ihr Schutz vor den anderen Piraten. Doch Abigail ist sich nicht sicher, ob sie dem großen gutaussehenden Mann wirklich trauen kann. Lucian redet wie ein englischer Gentleman, aber er ist ein Pirat. Welches Geheimnis verbirgt er?
Quelle von Cover und Klappentext: Fantasy Welt Zone Verlag

Meine Einschätzung:
Karibik, 1684:
Nach einem gefährlichen Sturm findet der Piratenkapitän Lucian Whitecomb ein zerstörtes Schiff. Als er es betritt findet er eine junge Frau. Kurzerhand nimmt er sie mit auf sein Schiff und pflegt sie liebevoll gesund. Als die junge Frau, Abigail, sich wieder erholt hat, ist sie entsetzt als sie merkt, dass sie sich auf einen Piratenschiff befindet. Für sie sind alle Piraten gesetzlose Verbrecher! Als sie sich dann auch noch von dem teuflisch gutaussehenden Piratenkapitän Lucian magisch angezogen fühlt, macht der jungen Engländerin zu schaffen. Doch kann sie sich lange gegen ihre Leidenschaft wehren?
Leidenschaftliche Piratenliebesromane haben mich schon immer sehr fasziniert und der Plot dieses Buches verspricht zwar keine großen Überraschungen, aber gute Unterhaltung. Leider war das Buch eines der schlechtes Piratenliebesromane, die ich jemals gelesen habe. Das Buch ist mit 80 Seiten sehr kurz geraten und bereits nach wenigen Seiten fällt es schwer weiter zu lesen, denn der Stil des Buches ist sehr zäh und abgehackt. Lucian ist ein sehr weichgespülter Held und die Heldin nervt durch ihr Verhalten. Dem Buch fehlt das historische Flair und durch das Verhalten des Heldenpaares kommt auch die Romantik zu kurz.
Fazit: Finger weg! Es gibt bessere Piratenromane!
Bewertung:
1 von 5 Punkten


Cynthia Eden - Lust de LYX 03 - Verführung des Blutes

Originaltitel: Bloot hunt
Verlag: Lyx, Lust de Lyx 03, (November 2012)

Klappentext:
Der Kopfgeldjäger Slade Brion soll die Vampirin Nema Alexander gefangen nehmen. Doch diese ist ungeahnt stark – und außerdem sehr durstig. Als sie Slades Blut kostet, entflammt in beiden eine ungeahnte Leidenschaft.
Quelle von Cover und Klappentext: Lyx

Meine Einschätzung:
Nachdem Slade Brion nach einer Intrige seinen Job bei der Polizei verliert, verdient er seinen Lebensunterhalt als Kopfgeldjäger. Sein neuster Job führt ihm zu der attraktiven Nema Alexander. Die junge Frau soll mehrere junge Männer zuerst verführt haben und sie dann grausam ermordet haben. Slade lässt auf ein gefährliches Spiel ein, als er einen heißen Flirt mit Nema beginnt.
 
Nema ist erst seit kurzer Zeit eine Vampirin und für sie ist das Leben als Untote noch neu. Die Blutgier macht ihr zu schaffen und sie ist auf der Flucht vor skrupellosen Männern, die sie in einem Labor analysieren wollen. Als sie den attraktiven Slade kennen lernt, fühlt sie sich magisch von ihm angezogen....
 
In dieser Novelle von Cynthia Eden, die etwas über 100 Seiten lang ist, verknüpft die Autorin heiße Leidenschaft mit einer spannenden Rahmenhandlung. Die Geschichte an sich bietet keine großen Überraschungen, dennoch verleitet der unterhaltsame Stil der Autorin dazu diese Novelle gleich in einem Zug zu lesen. Die Vergangenheit der Figuren wird kurz erwähnt, bleibt aber im Hintergrund. Die Autorin legt den Fokus auf die Annäherung des Heldenpaares und sie lässt die beiden heiße Momente erleben.
Bewertung:
4,5 von 5 Punkten

Weitere Lust de Lyx Romane: Lust de Lyx