Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Donnerstag, 24. April 2014

Michelle Willingham - Schicksalsnächte in den Highlands

Originaltitel: Claimed by the Highland Warrior
Verlag: Cora Verlag, Historical 303 (März 2014)

Klappentext:
Die schöne Nairna ist wie vom Donner gerührt, als plötzlich ihr totgeglaubter Gemahl Bram MacKinloch vor ihr steht. Etwas Wildes liegt in seinem Blick, und zugleich tiefe Wut. Was ist in all den Jahren nur geschehen? Der schottische Krieger ist kein Mann langer Erklärungen: Wie im Rausch zieht er sie an sich – küsst sie – und zeigt ihr seine Treue. Noch weiß er nicht, dass sie den Treueid längst gebrochen hat.
Quelle von Cover und Klappentext: Cora Verlag

Meine Einschätzung:
Schottland 1305:
Dem Tode nahe kämpft sich der Krieger Bram MacKinloch mit letzer Kraft nach Hause. Jahre verbrachte er mit seinen Bruder Callumin in englischer Gefangenschaft und nun ist ihm endlich die Flucht gelungen - nur ohne seinen Bruder! Er will Callum aus dieser Hölle befreien, doch zuvor will Bram heim zu seinem Clan und zu seiner Frau. Gleich nach der Hochzeit zog Bram in den Krieg und lies seine blutjunge Braut Nairna zurück. Hat sie auf ihm gewartet oder gibt es nach all den Jahren einen anderen Mann in ihrem Leben? 

Schockiert blickt die schöne Nairna MacPherson in die Augen ihres Gemahls. Lange Jahre hielt sie ihrem Mann für Tod und nun ist er plötzlich wieder zurück. Wie wird er reagieren, wenn er erfährt, dass sie inzwischen einen anderen Mann geheiratet hat, der inzwischen gestorben ist? Aber Bram ist kein Mann der vielen Worte, stattdessen küsst er seine Frau heiß und innig. Viele Nächste musste er ohne seine Frau verbringen, nun will Bram all dies nachholen. Als er bereits nach kurzer Zeit wieder aufbrechen will um seinen Bruder zu retten, fragt sich Nairna ob sie ihrem Mann schon wieder verlieren wird?

In ihrem ersten Teil der MacKinloch Saga lässt die Autorin ihrem Helden schreckliches widerfahren. Viele Jahre Gefangenschaft muss Bram ertragen, bis er die Chance zur Flucht bekommt. In Anbetracht dessen, dass er viele Jahre in Gefangenschaft lebte, erholt sich der Krieger sehr schnell und auch die weitere Geschichte im Roman wird in einem sehr kurzen Zeitraum erzählt, dass die Geschichte etwas unglaubwürdig erscheinen lässt. Ansonsten bietet der Roman die gewohnte gute Unterhaltung aus der Feder von Michelle Willingham. Die Liebesgeschichte ist sehr schön und leidenschaftlich erzählt und mit Nairna findet der Held eine ebenbürtige Partnerin. Die Nebenpersonen sind ebenfalls sehr gut gezeichnet und machen Lust auf die weiteren Teile der Serie.

Mehr Infos zur Serie:

Bewertung:
4 von 5 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen