Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Sonntag, 7. September 2014

Michelle Willingham - Das wilde Verlangen des Wikingers

Originaltitel: To Sin With A Viking
Verlag: Cora Verlag, Historical 306 (Juni 2014)

Klappentext:
„Mach mich los!" Wut klingt aus der Stimme des angeketteten Wikingers. Doch die schöne Irin Caragh Ó Brannon denkt gar nicht daran, ihn zu befreien! Schließlich wollten Styr Hardrata und seine ruchlosen Männer ihre Siedlung plündern. Dennoch: Sein Kampfesmut hat sie tief beeindruckt, und sie sehnt sich danach, seinen geschundenen Körper zu berühren, ihm das blonde Haar aus der Stirn zu streichen … Was ist nur mit ihr los? Was hat dieser Nordmann, das ihr Herz schneller schlagen lässt? Styr ist doch ihr Feind - und die Frau, die er bis aufs Blut verteidigt hat, seine Ehefrau …
Quelle von Cover und Klappentext: Cora Verlag


Meine Einschätzung:
Irland 875,
Die junge Irin Caragh Ó Brannon ist verzweifelt, denn das Dorf in dem sie und ihre Brüder leben steht knapp vor dem Hungerstod. Deshalb sind zwei ihrer Brüder losgezogen um die dringend benötigte Nahrung aufzutreiben. Caragh und ihr jüngerer Bruder Brendan bleiben alleine im Dorf zurück. Als sich ein Wikingerboot dem Dorf nähert, sieht Brendan eine Möglichkeit um an Essen und Waffen zu kommen und greift mit anderen Dorfbewohnern die Wikinger an. Die Wikinger haben eine lange Fahrt hinter sich und sind müde und hungrig. Deshalb gelingt es den Dorfbewohnern sie zu überwältigen. Als Brendan von einem blonden Hünen angegriffen wird, greift Caragh mutig in den Kampf ein und schlägt den Wikinger bewusstlos und nimmt ihm mit als Geisel in ihr Dorf.

Als der Wikinger Styr Hardrata wieder zu sich kommt staunt er nicht schlecht: Er wurde von einer kleinen Frau gefangen genommen! Seine Männer und seine Ehefrau sind verschwunden und er will nur noch eines: Fliehen und seine Kameraden und seine Ehefrau finden. Als er dann von Caragh erfährt, dass seine Frau von ihrem Bruder entführt wurde, will er nur noch Rache. Doch Caragh will den starken Mann nicht gehen lassen, denn dieser würde ihrem Bruder töten. Während der Gefangenschaft erkennt Styr, dass die Dorfbewohner am Verhungern sind und beginnt Mitleid mit Caragh zu empfinden. Obwohl sein Herz eigentlich seiner Ehefrau Elena gehören sollte, fühlt er sich magisch von der irischen Frau angezogen. Im Laufe der Zeit werden sich Styr und Caragh einig und schließen einen Pakt. Er hilft ihr Fische zu fangen und sie wird ihm als Geisel begleiten, dafür wird er ihren Bruder verschonen. Caragh lässt sich auf den Pakt ein, denn dadurch gewinnt sie Zeit mit Styr, der ihr Herz erobert hat, auch wenn er an eine andere Frau gebunden ist, kann sie doch nicht gegen die Liebe zu ihm ankämpfen.

In ihrem ersten Teil ihrer Wikinger Serie zeigt die erfolgreiche Autorin Michelle Willingham, dass noch lange nicht alle Wikingergeschichten erzählt sind. Die Liebesgeschichte von Styr und Caragh ist eine komplexe Geschichte rund um eine verbotene Liebe einer irischen Frau, die von Männern bisher enttäuscht wurde und einem Wikinger, der eine unglückliche Ehe führt. Sehr sensibel und mit viel Feingefühlt erzählt die Autorin die romantische und sehr spannende Liebesgeschichte dieses liebenswerten Heldenpaars. 

Mehr Infos zur Serie:

Bewertung:
5 von 5 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen