Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien














Sonntag, 12. Juli 2015

Poppy J. Anderson - Nachträglich ins Glück

Verlag: Self-Published (November 2013)



Klappentext:
Sam Richards liebt ihren Beruf und geht darin auf, sich als Kinderärztin um ihre kleinen Patienten zu kümmern. Dass ihr Privatleben darunter leidet, macht ihr nichts aus, da sie es vorzieht, allein zu bleiben. Jeder trifft einmal im Leben seine große Liebe – auch Sam durfte dies erleben und wurde so tief verletzt, dass sie sich nicht vorstellen kann, dies noch einmal durchmachen zu müssen. Sie ist vollauf zufrieden, eine neue Stelle im osttexanischen Hailsboro angenommen zu haben und das Kleinstadtleben zu genießen. Doch plötzlich trifft sie auf Drew und macht eine Entdeckung, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. 
Quelle von Cover und Klappentext: Poppy J. Anderson

Meine Einschätzung:
Dr. Sam Richards liebt ihre kleinen Patienten und um wieder mehr Nähe zu ihren Patienten zu haben, verlässt sie die Großstadt um in der kleinen texanischen Stadt Hailsboro als Kinderärztin zu arbeiten. Privat lebt sie ganz zurückgezogen, denn sie hat noch nicht verwunden, dass sie ihr Verlobter einfach verlassen hat nachdem sie das gemeinsame Kind verloren hatte. In dem kleinen Ort lernt sie den kleinen Matti kennen, der sich immer wieder verletzt. Sie schließt den kleinen Jungen ins Herz.

Drew hatte es als alleinerziehender Vater nicht immer leicht und um seinen kleinen Sohn eine schöne Kindheit zu geben, zogen die beiden nach Hailsboro. Als sein Sohn ganz begeistert von der neuen Ärztin Sam erzählt, denkt er sich nicht viel. Bis sich die Wege von Sam und Drew kreuzen und sich das Leben von den beide schlagartig ändert...

Der zweite Teil der Hailsboro Serie ist ein paar Jahre nach Teil eins angesiedelt und lädt wieder in die nette kleine Stadt in Texas ein. Das Heldenpaar hat einigen Ballast aus der Vergangenheit, der zuerst aufgearbeitet werden muss ehe es eine Chance auf ein Happy End gibt. Hier nimmt sich die Autorin viel Zeit um das Paar zusammen zuführen, aber erst zum Ende kommen sich die beiden näher und können alles Vergangene hinter sich lassen. Hier wäre es schön gewesen wenn der Schluss nicht ganz so schnell abgehandelt worden wäre. Ansonsten wieder gewohnt gute Lesekost von Poppy J. Anderson. 

Mehr Infos zur Serie:
Bewertung:
4 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen