Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien














Mittwoch, 26. August 2015

Ann Major - Im Penthouse des Millionärs

Originaltitel: Her pregnancy Secret
Verlag: Cora Verlag, Baccara 1885 (August 2015)

Klappentext:

Millionär Michael North brennt lichterloh für die schöne Bree: Sie wirkt unschuldig und sexy zugleich. Aber sicher ist sie nur auf Geld aus! Er sollte einen Bogen um sie machen - stattdessen verführt er sie zu einer heißen Liebesnacht, um sie danach nie wiederzusehen. Doch sein perfider Plan geht nicht auf: Acht Wochen später muss er Bree nach einem schweren Schicksalsschlag zu sich nehmen. Und was nur einmal geschehen sollte, geschieht in Michaels Penthouse in Manhattan wieder und wieder: hemmungslose Leidenschaft mit der undurchschaubaren Schönheit …
Quelle von Cover und Klappentext: Cora Verlag

Meine Einschätzung:
Als sein Bruder Will North einen großen Geldbetrag in das Restaurant von Bree Oliver investiert, schrillen beim dem Millionär Michael North alle Allarmglocken. Sein Bruder Will war schon immer sehr leichtgläubig und um ihm vor der geldgierigen Bree zu schützen, will er beweisen, dass sie nur an Geld interessiert ist und nicht an Will und verführt Bree. Wie er erwartet lässt sie sich auf ihm ein und Michael ist unendlich enttäuscht und verlässt sie und hofft so, dass sich Will nun von ihr fern hält. Doch es kommt alles anderes als erwartet...

Acht Wochen später kommt Michael von einer Geschäftsreise zurück und erfährt, dass sein Bruder einen Autounfall hatte. Bree, die auch im Wagen war, hat leicht verletzt überlebt, Will erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Doch vorher bat er Michael sich um Bree zu kümmern, die Will geheiratet hatte und die nun schwanger ist. Also nimmt Michael Bree mit in sein Penthouse in Manhattan, wo wieder heiße Leidenschaft zwischen ihnen entbrennt, obwohl Michael Bree nach wie vor nicht über dem Weg traut, kann er doch die Finger nicht von ihr lassen... 
Dieser Roman von Ann Major erinnert an somanche Romane aus den 80er Jahren: eine dominanter, sturer und harter Held, der in der Heldin nichts Gutes sieht und eine jungfräuliche Heldin für die der Held trotzdem die große und einzige Liebe ist. Anstatt klärender Worte, kommt es immer wieder zu Streitereien und falschen Anschuldigungen. Immer wieder blitzt kurz Romantik auf, die sogleich durch harte Worte oder Gesten zu Nichte gemacht wird. Das lässt die Liebesgeschichte sehr unglaubwürdig wirken und obwohl der Schreibstil der Autorin sehr gut ist, bleibt das Heldenpaar wegen der zuvor genannten Punkte leider unsympathisch.

Bewertung:
2,0 von 5 Punkten 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen