Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien














Donnerstag, 27. August 2015

Anne Laureen - Sonne über Wahi-Koura

Verlag: Lübbe Audio (Oktober 2011)
Sprecher: Irina Scholz
Format: ungekürzter Hörbuch Download, ca. 06 Std. 48 Min.

Covertext:
1913: Nachdem die junge Witwe Helena ihr Weingut im Rheingau verloren hat, zieht es sie in das Weingut ihrer Schwiegermutter in der neuseeländischen Hawke's Bay. Voller Tatendrang macht sich Helena auf den weiten Weg dorthin, um noch einmal ganz von vorne anzufangen. Doch auch in Neuseeland gibt es Probleme. Der Widersacher ihrer Schwiegermutter entführt Helena, um seine Konkurrentin zu erpressen. Wäre da nicht der raubeinige Kellermeister Newman, der sie heimlich liebt, wäre sie verloren... 
Quelle von Cover und Klappentext: Lübbe Audio
 
Meine Einschätzung:
Rheingau 1913:
Die deutsche Winzertochter Helena verliebt sich in Laurent de Villiers, der ebenfalls aus einer Winzerfamilie stammt, aber der seine Zukunft in der neuen Flugtechnik sieht. Die beiden heiraten, doch Laurent stirbt bei einem Testflug und lässt seine schwangere Frau alleine zurück. Als dann auch noch Rebläuse die Weinstöcke angreifen, verliert Helena ihr Weingut. Ihre letzte Hoffnung ist ihre Schwiegermutter Louise de Villiers, die in Neuseeland ein Weingut hat. Die schwangere Helena reist nach Neuseeland um bei Louise zu leben.

Dort angekommen, wird Helena nicht mit offenen Armen empfangen und auch ihre Hilfe auf dem Weingut wird abgelehnt. Erst nach der Geburt ihrer Tochter kommen sich Helena und Louise etwas näher. Helena fühlt sich dennoch immer mehr heimisch in Neuseeland, was nicht nur an der schönen Landschaft liegt, sondern auch an dem attraktiven Kellermeister Newman. Eine zarte Liebe erblüht, doch die Abstinenzlerbewegung bedeutet große Gefahr für die Winzer und es scheint als würden Louise und Helena alles verlieren...

Der Plot und das Cover versprechen einen schönen Roman, der im 20. Jahrhundert in Neuseeland spielt, allerdings hat die Umsetzung nicht ganz geklappt, denn die Figuren bleiben kalt und flach. Die Autorin hat mit Helena eine Heldin geschaffen, die sehr viel ertragen muss und sich viel zu viel gefallen lässt und z.B. die vielen Beleidigungen still erträgt. Die Handlung des Romans ist sehr vorhersehbar und streckenweise etwas langatmig. Dafür leistet die Sprecherin Irina Scholz wirklich gute Arbeit, ihre Stimme ist sehr klar und angenehm zu hören. Sie trägt den Stoff sehr gut vor und holt wirklich alles aus der Geschichte heraus.

Bewertung:
3 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen