Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien














Montag, 24. August 2015

Poppy J. Anderson - Hals über Kuss

Verlag: Self-Published (Dezember 2014)

Klappentext:
Cassidy Shephard ist ein absolutes Landei, das ein äußerst ordentliches sowie extrem langweiliges Leben mitten in der Kleinstadt Hailsboro in Texas führt, in der sich alles um Klatsch, Tratsch und das köstliche Gebäck der hiesigen Konditorei dreht. Daher ist die tüchtige Kindergärtnerin nicht sehr erpicht darauf, dass die Klatschmäuler erfahren, dass ausgerechnet sie, die Vorsitzende des Gartenvereins und die Gründerin der Gesundheitsfürsorge für Haustiere, bei einem Weihnachtstrip nach Las Vegas einen völlig Unbekannten geheiratet hat und unter einem Spiegel an ihrem Betthimmel aufgewacht ist, während ihr jegliche Erinnerung an diesen ereignisreichen Abend fehlt.
Sie versucht, die demütigende Erinnerung zu verdrängen, bis ihr Ehemann plötzlich auf ihrer Matte steht und nicht nur die ganze Stadt in helle Aufregung versetzt, sondern auch sie gehörig auf Trab hält.
Quelle von Cover und Klappentext: Poppy J. Anderson

Meine Einschätzung:
Cassidy Leben könnte nicht langweiliger sein, sie ist Single und lebt in den kleinen Ort Hailsboro in Texas. Doch sie hat es satt und reist alleine nach Las Vegas um sich zu amüsieren. Dabei hat sie scheinbar etwas übertrieben, denn sie erwacht am nächsten Tag mit einem sexy Mann in einem Hotelzimmer und hat einen Ehering am Finger! Sie ergreift die Flucht und kehrt nach Hause zurück und will alles verdrängen, doch sie hat nicht mit der Beharrlichkeit ihres Ehemanns gerechnet, der sie in Hailsboro besucht.

Für Cameron war bereits in Las Vegas klar, dass Cassidy die perfekte Frau für ihn ist, doch das sieht sie offensichtlich anderes, denn sie verlies ihm gleich nach der Hochzeitsnacht. Doch er lässt sich nicht so einfach unterkriegen und reist ebenfalls in den kleinen Ort. Dort lernt er Cassidys Familie kennen und die wollen ihm gleich mit ihr verkuppeln...

Der vierte Teil der Hailsboro Serie hängt stark mit dem dritten Teil zusammen, denn nun wird die Geschichte rund um den skandalösen Vorfall weiter erzählt. Der Plot ist mal wieder sehr lustig und unterhaltsam, allerdings können die Figuren dieses Mal nicht voll überzeugen, dafür bleiben sie einfach zu blas. Von Cameron erfahren die Leser viel zu wenig und es fehlt einfach das Feuer zwischen Cassidy und Cameron. Der Schreibstil der Autorin Poppy J. Anderson ist gewohnt gut, allerdings passiert in diesem Roman einfach zu wenig, die Geschichte läuft sehr glatt und ohne große Höhepunkte.

Mehr Infos zur Serie:
Bewertung:
3,5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen