Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien














Sonntag, 3. Januar 2016

Megan Miranda - Splitterlicht

Originaltitel: Fracture
Verlag: Ravensburger (September 2015)

Klappentext:
Nach drei Minuten ohne Sauerstoff wird man ohnmächtig.
Ab vier Minuten kommt es zu dauerhaften Hirnschäden.
Dann zum Herzstillstand.
Der Tod tritt nach etwa fünf Minuten ein.
Spätestens nach sieben. 
Definitiv nach zehn.
Decker hat mich nach elf Minuten aus dem Wasser gezogen.

Eigentlich müsste Delaney tot sein. Aber nach einer Woche im Koma erwacht sie – ohne bleibende Schäden. Doch unausgesprochene Gefühle stehen zwischen ihr und ihrem besten Freund Decker, und Delaney fühlt sich plötzlich zu dem mysteriösen Troy Varga hingezogen, der nach einer Nahtoderfahrung dieselbe beunruhigende Fähigkeit wie sie zu besitzen scheint: Beide spüren den bevorstehenden Tod anderer Menschen …
Quelle von Cover und Klappentext: Ravensburger Buchverlag

Meine Einschätzung:
Delaney bricht bei der Überquerung eines zugefrorenen Sees in das eiskalte Wasser ein. Obwohl sie 11 Minuten unter Wasser war und es eiskalt war, überlebt sie den Unfall und erwacht wieder aus dem Koma. Auf dem ersten Blick scheint alles in Ordnung zu sein, doch die Ärzte finden seltsame Schatten in ihrem Gehirn. Was hat das alles zu bedeuten und warum hat Delaney überlebt? Diese Nahtoderfahrung verändert Delaney und obwohl es zwischen ihr und ihrem besten Freund Decker Gefühle gibt, taucht plötzlich der geheimnisvolle Troy in ihrem Leben auf: Auch er hat eine ähnliche Erfahrung gemacht und auch er scheint nach dem Koma verändert zu sein... 

Der erste Teil der Fracture Serie von Megan Miranda handelt von einem jungen Mädchen, das eine Nahtoderfahrung macht, die ihr Leben verändert. Durch den sehr packenden und fesselnden Stil der Autorin wird man sofort in die Geschichte gezogen, die aus der Sicht von Delaney erzählt wird. Die Geschichte punktet neben dem mitreisenden Stil auch durch Spannung und durch liebenswerte Personen, allerdings bleibt die Autorin zu sehr an der Oberfläche. Die Geschichte ist raschdurch gelesen und obwohl auf dem ersten Blick alles passt, so fehlt doch die Tiefe um den Roman zu einem echten Highlight zu machen. Die Figuren sind zwar liebenswert, aber doch zu oberflächlich um sie wirklich kennen zu lernen. Dennoch ist der Roman ein schöner Young Adult Roman der eine berührende Geschichte über den Tod, Freundschaft und die erste große Liebe erzählt. 

Mehr Infos zur Serie:
Megan Miranda - Fracture Serie

Bewertung:
4 von 5 Punkten


Kommentare:

  1. Hallo Marina,

    deine Rezension macht wirklich neugierig auf dieses Buch. Die Geschichte hört sich sehr interessant und spannend an. Schade, dass die Charaktertiefe ein wenig zuwünschen übrig lässt.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja,
    ja der Roman war sehr interessant, da es einen weiteren Teil gibt hoffe ich, dass die Figuren dadurch noch an Tiefe gewinnen.
    LG Marina

    AntwortenLöschen