Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien














Mittwoch, 23. März 2016

Yvonne Lindsay - Verbotenes Verlangen nach dem Milliardär

Originaltitel: Wanting What She Can't Have
Verlag: Cora Verlag, Baccara 1902 (Dezember 2015)

Klappentext:
Leidenschaft auf den ersten Blick: Lichterloh brennt die schöne Alexis für Raoul Benoit. Aber sie muss von dem attraktiven Milliardär die Finger lassen, denn Raoul hat Alexis als Nanny für seine kleine Tochter eingestellt und ist ihr Boss. Jeden Tag ist sie in Raouls Nähe, teilt sein elegantes Anwesen in den Weinbergen, sieht ihn morgens sexy zerstrubbelt aus dem Schlafzimmer kommen - und verzweifelt fast! Denn heißer denn je glüht ihre Sehnsucht nach dem Mann, der sie völlig ignoriert und der nur eine zu lieben scheint: seine verstorbene Frau …
Quelle von Cover und Klappentext: Cora Verlag

Meine Einschätzung:
Einst waren Alexis und Bree die besten Freundinnen, doch dann verliebte und heiratete Bree den reichen und attraktiven Raoul Benoit. Auch Alexis fühlt sich zu ihm hingezogen und geht deshalb auf Abstand zu Bree. Als sie von Brees Tod erfährt und diese sie kurz vorher darum bittet sich um ihre kleine Tochter zu kümmern falls ihr was passieren sollte, reist sie sofort zu Raoul. Sie kann kaum glauben, dass er seine kleine Tochter nicht sehen will und einfach zu seiner Schwiegermutter abgeschoben hat. Da diese eine wichtige Operation hat, übernimmt Alexis die Betreuung des kleinen Babys und kehrt mit Ruby zu Raoul zurück. Sofort fühlt sich Alexis wieder zu Raoul hingezogen, doch sein Herz gehört immer noch Bree...

Der Tod seiner jungen Frau Bree hat den Winzer Raoul Benoit schwer getroffen. Er zieht sich völlig zurück und lebt nur noch für seine Arbeit. Das gemeinsame Baby gibt er zu seiner Schwiegermutter. Als Alexis mit der kleinen Ruby in sein Haus kommt, will er sie nicht da haben. Denn Ruby erinnert ihm zu sehr an Bree, die er verloren hat und die süße Nanny Alexis weckt große Lust in ihm, der er nicht nachgeben will... 

Im fünften Teil der Masters Familiensaga von Yvonne Lindsay ist nun Alexis die Heldin, die Halbschwester von Tamlyn und Ethan, die nur einen kleinen Auftritt im letzten Band hatte. Im Gegensatz zu den anderen Teilen der Serie kann dieser Roman so gar nicht überzeugen. Der Held des Buches wirkt kalt und unnahbar und die Heldin, die im letzten Band als interessante junge Frau beschrieben wurde, ist zwar nett, aber im Vergleich zu den anderen Heldinnen der Serie bleibt sie einfach blass. Die Geschichte selbst plätschert nur so dahin und passt irgendwie nicht so recht zu den anderen Teilen der Serie. Hoffentlich kann die Autorin im letzten Band der Serie wieder mehr punkten. 

Mehr Infos zur Serie:
Yvonne Lindsay - Master Vintners Serie

Bewertung:
2 von 5 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen