Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien














Montag, 18. April 2016

Monica Davis - Outcasts: Lost Island

Verlag: Self-Published (Juni 2015) 

Klappentext:
Die Polkappen sind geschmolzen, der Meeresspiegel angestiegen. Landfläche ist knapp, daher gibt es in den neuen Verwaltungszonen strenge Regeln, um das Überleben zu sichern. 

Die siebzehnjährige Kate wohnt in der kleinen Stadt Welltown, errichtet auf einem Berg im ehemaligen England, umgeben von Wasser. Sie fühlt sich sicher in dem diktatorischen System und alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ihr Mitschüler Liam, in den sie sich verliebt hat. Doch der junge Mann schlägt sich auf die falsche Seite, und Kate ist gezwungen, ihn auszuliefern. 

Nach Liams Verhaftung muss Kate eine harte Prüfung bestehen, um Senatorin werden zu dürfen. Auf der Strafinsel »Lost Island« soll sie herausfinden, wo die Rebellen ihren Unterschlupf haben. Kate traut ihren Augen kaum, als sie dort Liam wiedertrifft. 
Was wird geschehen, wenn er erfährt, dass sie ihn einst verraten hat?
Quelle von Cover und Klappentext: Monica Davis

Meine Einschätzung:
Der extreme Klimawandel hatte große Auswirkungen auf die Menschheit: Durch das Abschmelzen der Pole ist der Meeresspiegel angestiegen und der menschliche Lebensraum wurde knapp. Nun werden die Menschen, die nun in Verwaltungszonen leben, von einem Senat regiert, der strenge Regeln vorgibt. Wer sich widersetzt und nicht an die Regeln hält kommt ins Gefängnis. 

Die junge Kate ist eigentlich mit ihrem Leben in der kleinen Stadt Welltown zufrieden, ihre Eltern haben wichtige Positionen in der Regierung und ihr steht auch eine glänzende Zukunft bevor. Sie hat ihr Herz an ihrem Schulkollegen Liam verloren und sie wollen nach der Schule heiraten. Doch alles kommt anderes, denn Liam kritisiert das System und forscht heimlich im Internet über eine Rebellengruppe. Er kommt ins Gefängnis und auch Kate muss gegen ihm aussagen. Wird sie ihm jemals wiedersehen?

Nach der Schule hat Kate die Chance Senatorin zu werden, um dieses Ziel zu erreichen muss sie erst eine Prüfung des Senats überstehen. Dazu wird sie auf die Insel "Lost Island" geschickt, auf der Gefangene leben und Strafarbeit leisten müssen. Ihre Aufgabe: Sie hat 30 Tage Zeit um den Rebellen, der als Wolf bekannt ist, auszuspionieren. Kaum auf der Insel angekommen ist Kate über die Lebensbedingungen der Menschen geschockt. Es gibt auch viele ältere Menschen, Frauen und sogar Kinder, die auf der Insel geboren wurden. Sie entgeht nur knapp einen Kampf und wird ausgerechnet von Liam gerettet. Statt ins Gefängnis wurde er auf diese Insel verbannt und sein neuer Name: Wolf! Doch kann sie ihre große Liebe hintergehen und ausspionieren? 

Hinter dem Namen Monica Davis verbringt sich die bekannte Autorin Inka Loreen Minden und mit dem Roman Lost Island startet sie ihre Outcasts Serie. Gleich von Anfang an fesselt der erste Teil der Dystopie und man wird richtig in die Geschichte gezogen. Die Autorin hat nicht nur einen fantastischen Plot entwickelt, auch die Umsetzung ist perfekt gelungen. Durch den eingängigen und sehr fesselnden Schreibstil lässt sich der Roman sehr gut und sehr schnell lesen. Die Figuren sind durchgängig lebendig gezeichnet und es macht großen Spaß Zeit mit ihnen zu verbringen. Die Welt, in der in Figuren leben, ist interessant und geheimnisvoll gezeichnet und weckt große Neugier auf weitere Teile der Serie. 

Mehr Infos zur Serie:
Monica Davis - Outcasts

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen