Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien














Sonntag, 22. Mai 2016

Rachel Lacey - Auf vier Pfoten ins Glück

Originaltitel: For Keeps
Verlag: Lyx (April 2016)

Klappentext:
Chronisch pleite tut Merry Atwater alles, um ihre Organisation zur Rettung von Hunden, vor dem finanziellen Ruin zu bewahren. Da kommt ihr das Angebot von T.J. Jameson gerade recht, der verzweifelt eine Tiertherapeutin für sein Sommercamp sucht. Ehe er sichs versieht, hat der attraktive Veterinär nicht nur Merry engagiert, sondern auch eine Promenadenmischung bei sich zu Hause aufgenommen. Einziges Problem: T.J. hat panische Angst vor Hunden …
Quelle von Cover und Klappentext: Lyx

Meine Einschätzung:
Merrys Lebenstraum, ihre Organisation zur Rettung von Hunden, steht vor dem finanziellen aus! Sie muss dringend neue Spenden sammeln und Pflegehunde an Hundefreunde vermitteln. Doch das ist leichter gesagt als getan. Doch da lernt sie den attraktiven Tierarzt T.J. Jameson kennen, der für sein Sommercamp noch eine Tiertherapeutin braucht, die mit den Kindern mit Hunden arbeitet. Merry fühlt sich von Anfang an zu T.J. hingezogen, doch sie will keine fest Bindung eingehen, sondern nur eine lockere Affäre, dass sieht T.J. etwas anderes...

Noah, der kleine Neffe von T.J. Jameson ist Autist und T.J. will ihm und anderen Kindern durch ein Feriencamp mit Hunden und Pferden helfen. Die Pferde sind kein Problem für den Tierarzt, doch er braucht noch einen Hundetrainer. Da kommt die Krankenschwester Merry wie gerufen, sie kann gut mit Kindern und Hunden umgehen. Obwohl sie wie Feuer und Wasser sind und Merry so gar nicht sein Typ ist können sie doch die Finger nicht voneinander lassen. Doch T.J. ist nicht auf der Suche nach einer Affäre, sondern er will eine Ehefrau und Kinder...

Nach Cara bekommt jetzt ihre beste Freundin Merry Atwater ihre eigene Liebesgeschichte. Nach dem romantischen ersten Teil der Love to Resue Serie war die Vorfreunde auf den zweiten Teil der Serie sehr groß. Leider kann diese Geschichte nicht ganz so überzeugen wie der Vorgängerband. Rachel Laceys Schreibstil ist zwar wieder sehr flüssig und eingängig und der Roman ist sehr schnell lesebar, doch der entscheidende Funke bei der Lovestory fehlt. Die Helden sind beide auf ihre Art recht liebenswert: Merry liebt Hunde über alles und will viele retten, sie hat allerdings ein dunkles Geheimnis in ihrer Vergangenheit und will sich nicht wirklich binden. T.J. hat große Angst vor Hunden und wünscht sich eine solide Beziehung. Sie verbringen Zeit zusammen und haben eine Affäre, doch die Liebesgeschichte konnte nicht voll überzeugen, es fehlt das Vertrauen in einander. Die Geschichte selbst ist ganz nett, aber im Vergleich zu Teil 1 einfach zu ereignislos und teilweise auch etwas langatmig. 

Mehr Infos zur Serie:
Rachel Lacey - Love to the Rescue Serie

Bewertung:
3,5 von 5 Punkten



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen