Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien














Donnerstag, 16. Juni 2016

Tibor Rode - Das Mona Lisa Virus

Verlag: Bastei Lübbe (März 2016)

Klappentext:

In Amerika verschwindet eine Gruppe von Schönheitsköniginnen und taucht durch Operationen entstellt wieder auf. In Leipzig sprengen Unbekannte das Alte Rathaus, und in Mailand wird ein Da-Vinci-Wandgemälde zerstört. Gleichzeitig verbreitet sich auf der ganzen Welt ein Computervirus, das Fotodateien systematisch verändert. 

Wie hängen diese Ereignisse zusammen? Die Frage muss sich die Bostoner Wissenschaftlerin Helen Morgan stellen, als ihre Tochter entführt wird und die Spur nach Europa führt - hinein in ein Komplott, das in der Schaffung des berühmten Mona-Lisa-Gemäldes vor 500 Jahren seinen Anfang zu haben scheint ...
Quelle von Cover und Klappentext: Bastei Lübbe

Meine Einschätzung:
Ein unbekannter Krankheitserreger tötet Millionen von Bienen auf der ganzen Welt, täglich sterben mehr Tiere und stehen kurz vor dem Aussterben und damit geraten auch viele Pflanzen, die durch die Biene bestäubt werden in große Gefahr. Zur selben Zeit wird in Leipzig ein Turm des alten Rathauses gesprengt und in Italien ein bekanntes Gemälde von Leonardo Da Vinci zerstört. Die Wahl von Amerikas Schönheitskönigin steht an und die einzelnen Siegerinnen der verschiedenen Staaten sind auf dem Weg nach Mexiko. Dort werden sie entführt und durch grausame Operationen verstümmelt und entstellt. Plötzlich verbreitet sich ein neuer Computervirus, der die Bilddateien und Fotos auf dem befallen Gerät verändert und alle Bilder verunstaltet. Von all diesen Vorfällen wird in den Medien berichtet, doch gibt es einen Zusammenhang? Der FBI-Agent Greg Millner beginnt zu ermitteln...

Helen Morgan, eine Neuroästhetikerin, arbeitet an einem neuen Projekt und ihre Arbeit wird sie in Kürze nach Paris führen, wo sie die Mona Lisa untersuchen wird. Kurz vor ihrer Abreise bekommt sie einen seltsamen Anruf. Der polnische Millionärssohn Patryk Weisz fragt sie ob sie seinen Vater Pavel kennt? Dieser ist seit einiger Zeit verschwunden. Helen kennt den Mann nicht, doch Patryk erzählt ihr, dass er in den Unterlagen seines Vaters ihre Telefonnummer und den Namen ihrer Tochter fand. Helens Tochter Madeleine befindet sich derzeit in einer Klinik, doch ein Anruf dort enthüllt schreckliches: Madeleine ist verschwunden. Also reist Helen nach Polen um sich mit Patryk zu treffen und gemeinsam nach seinem Vater und ihrer Tochter zu suchen

"Das Mona Lisa Virus" ist der dritte Roman des deutschen Autors Tibor Rodes. Gleich zu Beginn wirft der Autor seine Leser mitten in die Geschichte, die zu Beginn aus vielen Handlungssträngen mit unterschiedlichen Personen und Handlungsorten besteht, die zunächst scheinbar in keinen Zusammenhang stehen. Ein Handlungsstrang handelt von Leonardo Da Vinci und spielt im 16. Jahrhundert, die anderen Handlungen sind in der Gegenwart angesiedelt. Die einzelnen Kapitel sind kurz und knackig und die vielen Wechseln erzeugen eine packende Spannung und machen den Roman von Anfang an zu einen spannenden Pageturner. Der Schreibstil ist flüssig und passt sehr gut zum Buch und so lassen sich die kurzen Kapitel umso schneller durchlesen. Immer wieder gibt der Autor Hinweise in kleinen Häppchen preis und so lichten sich im Laufe des Buches die vielen Fragen und die einzelnen Handlungsstränge laufen langsam zu einem zusammen. 

Die Hauptpersonen sind einerseits die Wissenschaftlerin Helen Morgan, die sich auf die Suche nach ihrer Tochter macht und so in einem Sog der Gefahr gerät, als auch der FBI Agent Greg Millner, der offiziell im Urlaub ist und dennoch weiter ermittelt und viele Verbindungen zwischen den Ereignissen herstellen kann. Dann ist da noch der polnische Millionärssohn Patryk Weisz, der mit Helen auf der Suche nach seinem Vater ist, der nach einem Unfall plötzlich sein ganzes Leben geändert hat und nun verschwunden ist. Die Hauptcharaktere als auch die Nebenpersonen bleiben allerdings eher oberflächig und die Leser erfahren nur das nötigste von den Figuren, der Hauptfokus des Buches liegt klar auf der spannenden Geschichte. Durch das hohe Tempo, dass der Autor zu Beginn des Buches verlegt und auch durch das ganze Buch durchhalten kann, stört es kaum, dass die Figuren nicht so in die Tiefe gehen. 

Der Autor verbindet in seinem Thriller nicht nur spannende Elemente wie Erpressung, Entführung etc., sondern er hat auch übersinnliche Elemente eingebaut. Diese machen den Roman zu einem spannenden Mystery Thriller, in dem wahre Fakten mit viel Fantasie und Fiktion vermischt werden. 

Herzlichen Dank an Bastei Lübbe und  für die Bereitstellung eines Rezi Exemplars! 

Bewertung:
5 von 5 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen