Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien














Samstag, 9. Juli 2016

Annabel Rose - Pas de Deux - Tanz der Unterwerfung

Verlag: Plaisir d'Amour Verlag (April 2016)

Klappentext:
Céleste ist Schülerin an der weltbekannten École Nationale de Danse in Paris und will Primaballerina werden. Auf Anraten ihres Tanzpartners wendet sie sich an den Ballettmeister und ehemaligen Startänzer Sergej Ducollet. Trotz Sergejs anfänglicher Ablehnung schafft sie es, dass er sie als seine Privatschülerin akzeptiert und sie sogar bei sich wohnen lässt.
Seine Anforderungen an Célestes tänzerischen Können treiben sie an ihre emotionalen und körperlichen Grenzen und verlangen ihr größte Hingabe und Gehorsam ab. 
Sergej umgibt sich jedoch mit einem düsteren Geheimnis und hält sie auf Distanz. Die devote Céleste, die auch Sergejs Ruf als gnadenlosen Dom kennt, träumt längst davon, nicht nur seine Schülerin, sondern auch seine lustvolle Sklavin zu sein - und so schrecken sie weder das ihn umgebende Geheimnis noch seine Härte ab. 
Wird es ihr gelingen, Sergejs Gefühlskälte zu durchbrechen und sich ihm ganz und gar unterwerfen zu dürfen?
Quelle von Cover und Klappentext: Plaisir d'Amour

Meine Einschätzung:
Céleste liebt das Ballett und ihr großer Traum ist es einmal eine Primaballerina zu werden. Obwohl sie eine Schülerin der weltbekannten École Nationale de Danse in Paris ist reicht ihr diese Ausbildung nicht. Sie wünscht sich Privatunterricht bei dem bekannten und erfolgreichen Ballettmeister Sergej Ducollet. Doch als sie ihn fragt, sagt er ihr kalt mit den Worten ab, dass er keine Frauen unterrichten würde. Dabei will sie ihn so gerne als Lehrer! Noch dazu da sie weiß, dass er dominant ist und sie eine devote Frau ist wäre auch gerne seine Dienerin. Sergejs Haushälterin verschafft Céleste allerdings ein Vortanzen und überraschenderweise nimmt Sergej sie als seine Privatschülerin an. 

Die Stunden mit Sergej sind sehr lehrreich aber auch sehr anstrengend. So sehr es sich Céleste auch wünscht er würde sie berühren, Sergej bleibt zu Beginn sehr distanziert und auch geheimnisvoll. Er war ein sehr erfolgreicher Tänzer und plötzlich hat er seine Karriere beendet. Was ist passiert? Um nicht mehr so weit pendeln zu müssen zieht Céleste zu Sergej ins Haus und endlich kommen sie sich näher und Sergej zeigt ihr, dass er nicht nur beim Ballett ein temperamentvoller Lehrer ist... 

Annabel Rose lädt ihre Leser in diesem erotischen Roman in die Welt des Balletts ein. Die Autorin findet genau die richtige Mischung aus einer interessanten Geschichte und erotischen Zwischenspielen. Im Fokus steht Céleste, die Heldin des Buches, die einen großen Traum verfolgt und sich in ihrem Privatlehrer verliebt. Sergej bleibt zu Beginn recht geheimnisvoll und erst im Laufe des Buches verrät die Autorin mehr über ihn. Wie auch schon in ihrem Roman "Ja, mein Gebieter!" sind auch hier die Figuren sehr gut und detailliert beschrieben und die einzelnen Charaktere sind gut herausgearbeitet. Die erotischen Szenen werden sehr bildhaft beschrieben und passen sehr gut zur Geschichte. Es wird ziemlich heiß zwischen den Heldenpaar und es gibt interessante Lustspiele mit leichten SM, aber keine harten und brutalen Spiele. Das Buchcover ist wunderschön geworden und passt perfekt zum Roman. 

Herzlichen Dank an den Plaisir d'Amour Verlag für die Bereitstellung eines Rezi Exemplars! Hier kann der Roman direkt beim Verlag bestellt werden: Klick

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen