Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien














Montag, 4. Juli 2016

Sidney Halston - Hot Fighters: Gegen alles, was uns trennt

Originaltitel: Against the Cage
Verlag: Mira Taschenbuch (April 2016)
Klappentext: 
Was für ein Tag! Erst macht ihr Freund per SMS mit ihr Schluss, dann muss Chrissy ihren Bruder aus dem Gefängnis holen. Zu guter Letzt bleibt ihr Wagen nachts mitten auf dem Highway liegen. Und der Mann, der Chrissy in ihrer Not hilft, ist ausgerechnet ihr Teenager-Schwarm Jack Daniels. Früher Bad Boy, heute ein knallharter Cop und Kampfsportler. Jack ist noch heißer als in ihrer Erinnerung. Kopfüber stürzt Chrissy sich in eine Affäre mit dem durchtrainierten Martial-Arts-Fighter. Doch mit jedem Kuss gerät sie tiefer in Jacks unbeugsame Welt, die all ihren Prinzipien widerspricht und mit der sie nie etwas zu tun haben wollte …
Quelle von Cover und Klappentext: Mira Taschenbuch

Meine Einschätzung:
Als die Ärztin Chrissy Martin erfährt, dass ihr Bruder im Gefängnis ist, ist sie gezwungen in ihren Heimatstadt zurückzukehren um ihn auf Kaution herauszuholen. Eigentlich wollte sie nie mehr einen Fuß in diese Stadt setzten, doch nun bleibt ihr keine Wahl. Leider hat sie bei der Fahrt auch noch eine Autopanne und wird von einem Cop aufgehalten. Der Polizist entpuppt sich ausgerechnet als Jack Daniels, der beste Freund ihres Bruders Slade und ihr heimlicher Jugendschwarm. Genau wie ihr Bruder Slade ist Jack ein Kampfsportler, der immer wieder an Kämpfen teilnimmt. Chrissy hat nichts für die Martial-Arts-Fights über und will die beiden überreden damit auf zu hören, doch weder ihr Bruder noch Jack hören auf sie. Da sie gerade eine Trennung hinter sich hat und sie den Wunsch zu kämpfen nicht verstehen kann, will sie sich eigentlich von Jack fernhalten, doch es funkt gewaltig zwischen ihnen...

Der Cop Jack Daniels liebt seinen Job und er ist auch ein durchtrainierter Martial-Arts-Fighter. Doch anderes als sein Freund Slade kämpft er nur bei legalen Kämpfen. Slade lässt sich immer wieder auf illegale Fights ein um Geld zu verdienen, damit Slade sich seinen Lebenstraum erfüllen kann. Als Slades Schwester Chrissy wieder in der Stadt ist um ihren Bruder aus dem Gefängnis zu holen funkt es zwischen ihr und Jack. Als sie sich auch noch in den Kopf setzt Slade von den illegalen Kämpfen abzuhalten will er ihr helfen und dabei kommen sie sich näher... 

Der erste Teil der Hot Fighters von Sidney Halston lockt durch den interessanten Plot: Kampfsport und verspricht eine heiße Lektüren mit starken Fightern. Leider zeichnet sich im Laufe des Buches deutlich ab, das der Kampfsport, anders als in dem gelungenen Roman von Tilly Cole, nur einen kleinen Nebenpart einnimmt und der Hauptfokus auf der Liebesgeschichte liegt. Das wäre ja an sich kein Problem, wenn die Figuren und Lovestory überzeugen könnten. Anstatt der erwarteten starken Kämpfer beschreibt die Autorin Jack und Slade sehr jugendlich, was vor allem an ihrer Sprache und ihrem Verhalten liegt. Die Heldin wirkt immer wieder recht zickig und alle drei (Jack, Slade und Chrissy) sind stellenweise recht stur und die Konflikte ziehen sich dahin, weil keiner richtig zuhören will. 

Der Schreibstil der Autorin ist recht flüssig und sehr bildhaft, wodurch man den Roman gut lesen kann. Wegen der zuvor genannten Kritikpunkte konnte der Serienauftakt trotz der interessanten Grundidee und des guten Stils der Autorin dennoch einfach nicht richtig packen. 

Mehr Infos zur Serie:

Bewertung:
3 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen