Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien














Donnerstag, 15. September 2016

Margaret Mallory - Der Highlander und die Lady in Rot

Originaltitel: Captured by a Laird
Verlag: Cora Verlag, Historical Gold 300 (April 2016)

Klappentext:
Der Tag der Rache! Unter den mächtigen Stößen des Rammbocks zersplittert das Tor von Blackadder Castle. Highlander David Hume, Laird von Wedderburn, reitet in die Burg. Er ist gekommen, um die Ländereien seines Erzfeindes zu beanspruchen - und dessen Witwe Lady Alison! Kein Mitleid wird er mit ihr haben … Doch dann tritt dem breitschultrigen Hünen eine atemberaubende Schönheit mit schwingendem Schwert entgegen. Ihr rabenschwarzes Haar weht, ihre Augen funkeln und ihr rotes Kleid leuchtet - und übermächtige Leidenschaft für Alison überkommt David. Plötzlich denkt er an eine ganz andere Art der Eroberung …
Quelle von Cover und Klappentext: Cora Verlag

Meine Einschätzung:
Schottland 1517:
Nachdem Tod ihres brutalen Ehemanns lässt Lady Alison das gemeinsame Ehebett im Hof verbrennen. Sie will keinen weiteren Mann an ihrer Seite haben. Doch kurze Zeit darauf wird ihre Festung von David Hume, Laird von Wedderburn und seinen Männern belagert. Der gefürchtete Highlander ist auf einem Rachefeldzug an den Männern, die seinem Vater auf dem Gewissen haben. Um Blackadder Castle einzunehmen will er auch die kürzlich verwitwete Burgherrin Alison heiraten. Lady Alison hofft auf die Hilfe ihrer Brüder, doch als sie erfährt, dass diese sie und ihre beiden Töchter im Stich gelassen haben, muss sie David heiraten. 

Bereits kurz nach ihrer Hochzeit muss Alison allerdings erkennen, dass ihr zweiter Mann so gar nichts mit ihrem brutalen ersten Ehemann gleich hat. Trotz seines gefährlichen Rufs erkennt sie, dass sich hinter der Fassade des starken Kriegers ein weicher Kern befindet. David ist vom ersten Moment von seiner jungen Frau fasziniert, dennoch will er sie nicht in sein Herz lassen und er hält sie auf Abstand und lässt seine Frau immer wieder im Dunkeln. Als Alison eine Botschaft von einem Verwandten erhält trifft sie eine folgenschwere Entscheidung, die sie alle in Gefahr bringen könnte...

Der erste Teil der Douglas Legacy von Margaret Mallory spielt wie auch ihre Return of Highlander Serie in Schottland zu Beginn des 16. Jahrhunderts. Anders als die humorvolle Return of Highlander Serie setzt die Autorin bei diesem Buch statt auf Humor mehr auf eine spannende historische Hintergrundsgeschichte. Trotz des interessanten Plots kann allerdings die Liebesgeschichte zwischen David und Alsion nicht wirklich überzeugen. David wird zuerst als starker Held beschrieben, doch statt eines leidenschaftlichen und kraftvollen Highlander beschreibt die Autorin einen viel zu weichgespülten Helden. Die Heldin Alison neigt im Laufe des Buches immer wieder zu kindischen und naiven Verhalten wie beispielsweise die Tatsache, dass Alsion mit ihren Töchtern in Kriegszeiten trotz Wahrung des Helden die Burg verlässt und alle in Gefahr bringt. 

Der Schreibstil ist flüssig und passt gut zu dem historischen Setting. Die Hintergrundsgeschichte ist durchaus spannend, dennoch unterhält der Roman nur mittelmäßig, was an der nicht nachvollziehbaren Liebesgeschichte und den schwachen Heldenpaar liegt. 

Mehr Infos zur Serie:

Herzlichen Dank an den Cora Verlag für die Bereitstellung eines Rezi Exemplars! Hier kann der Roman direkt beim Verlag bestellt werden: Klick

Bewertung:
3 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen