Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Freitag, 21. Juli 2017

Marina Schuster - Plan B wie Baby

Verlag: Self-Published (März 2017)

Klappentext:
Nichts wünscht sich die dreißigjährige Claire Chapman sehnlicher, als Mutter zu werden. Sobald es jedoch um Liebesdinge geht, verwandelt sie sich in einen absoluten Tollpatsch, der jeden Mann nach kürzester Zeit in die Flucht schlägt. Da sie ihre biologische Uhr immer lauter ticken hört, überreden ihre Freundinnen sie zu einem Ranch-Urlaub und entwickeln einen abenteuerlichen Plan – Plan B wie Baby …
Quelle von Cover und Klappentext: Marina Schuster

Meine Einschätzung:
Claire Chapman ist dreißig Jahre alt und wünscht sich ein Baby. Doch ihr Traummann ist nicht in Sichtweite und Claire hört ihre biologische Uhr immer lauter ticken. Da haben ihre Freundinnen eine Idee: Claire soll nach Elkpoint fahren und Urlaub auf der Belmont Ranch machen. Die Inhaber sind die beiden Brüder Dillon und Nash und die zwei Cowboys sehen einfach nur zum Anbeißen aus. Sie will einen der beiden verführen und endlich schwanger werden. Also reist sie in den kleinen malerischen Ort und ist bald von der ganzen Umgebung verzaubert. Claire ist allerdings immer wieder recht tollpatschig und so läuft ihr Plan B wie Baby alles andere als gut... 

Dillon und Nash Belmont führen gemeinsam ihre Wellness Ferienranch und Dillon ist langsam genervt, dass Nash sich immer wieder mit den weiblichen Gästen einlässt. Also schließen die beiden eine Wette ab: 2 Monate keinen Sex. Wenn Dillon gewinnt macht Nash ein Jahr die Buchhaltung für ihn und wenn Nash gewinnt bekommt den Oldtimer vom Dillon. Doch kaum hat die Wette begonnen, zieht ein neuer Gast auf die Ranch: Claire. Sie bringt bald alles durcheinander und will die beiden verführen... 

"Plan B wie Baby" ist der dritte Teil der Elkpoint Serie von Marina Schuster. Da auch dieser Teil der Serie nur locker mit den anderen verbunden ist und kann der Roman auch ohne die Vorkenntnis des ersten Teils gelesen werden. Wie auch schon in den anderen Teilen der Serie ist der Schreibstil der Autorin wieder recht locker und sehr leicht zu lesen. 

Elkpoint ist eine liebenswerte Kleinstadt mit sympathischen Personen, doch leider kann dieser Teil der Serie nicht überzeugen. Das liegt vor allem an der Heldin, die doch sehr anstrengend und nervend ist. Sie will unbedingt ein Baby und sie kennt Dillon und Nash nur von der Webseite im Internet und schon ist ihr klar, dass sie mit einem ins Bett will und ein Kind mit ihm zeugen will. Das wirkt kalt, berechnend und verrückt. Die vielen kuriosen Situationen, in die die Heldin gerät sind mit der Zeit dann einfach zu viel. Die Geschichte wirkt viel zu konstruiert und im Laufe des Buches wird die Geschichte immer langweiliger. 

Herzlichen Dank an Marina Schuster für die Bereitstellung eines Rezi Exemplars!

Mehr Infos zur Serie:

Bewertung:
2 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen